Zurück

C-Jugend-Badminton-Team des GSG Vizemeister im Regierungs-bezirk Arnsberg

Landesmeisterschaften in Mülheim nur hauchdünn verpasst

Am Donnerstag, d. 18. Februar 2010, reiste das BADMINTON-Team des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zu den Titelkämpfen der Regierungsbezirksmeisterschaften nach Hamm. Gegner des GSG waren das Immanuel-Kant-Gymnasium Dortmund,
die Peter-Weiss-Gesamtschule Unna und das Städt. Gymnasium Kreuztal.

Die C-Jugendmannschaft (WK III) setzte sich aus jeweils drei Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 8-10 zusammen: Pauline zur Nieden (9c), Stefanie Epp (9a), Kristina Schlömer (10c), Torben Eggert, Adrian Pallach und Jonas Kölsche (alle 8c). Betreuender Lehrer war wie auch in den vergangenen Jahren Sportlehrer und DBV-Trainer Uwe Wolff.

Unbelastet und ohne besonderen Druck ging diese junge Mannschaft in die Titelkämpfe, die nach 2006 wieder von einer GSG Mannschaft erreicht wurden. Gleich in der ersten Begegnung ging es gegen den Turnierfavoriten: das Immanuel-Kant-Gymnasium aus Dortmund. Hatten die Dortmunder doch Kaderathletin Lena Seibert und bei den Jungs mit Daniel Elit starke Spieler in ihren Reihen.

Während das Mädchendoppel (MD) Epp/ Zur Nieden, das 1. Mädcheneinzel (ME) Stefanie Epp und das 1. Jungeneinzel (JE) eine sichere Beute der Dortmunder wurden, konnten Adrian Pallach (2.JE), Pauline zur Nieden (2. ME) und das Mixed (XD) Kölsche/ Schlömer mit 2-Satz Siegen die Partie bis zum Jungendoppel (JD) Eggert/ Pallach offen halten. Nach verlorenem 1. Satz waren Thorben und Adrian im 2. Satz überlegen, konnten aber den Vorsprung und einige Satzbälle leider nicht für sich nutzen. In der Verlängerung hatten die Dortmunder das bessere Ende für sich. Dies sollte sich im weiteren Verlauf des Turniers als Vorentscheidung für die Qualifikation für die in Mülheim stattfindenden Landesmeisterschaften erweisen. Beide Teams gewannen jeweils ihre weiteren Spiele gegen Unna und Kreuztal. Trotzdem konnte das junge Team des GSG mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Sichtlich stolz nahmen sie ihre Urkunden für den zweiten Platz bei der abschließenden Siegerehrung in Empfang.