Zurück

Skifahrt der 10. Klassen ins Zillertal

von Cathrine Altman (10a)

Am Freitag, d. 08.01.2010, machten wir, d. h. die zehnten Klassen, uns gegen 22 Uhr mit zwei Bussen auf den Weg ins Zillertal nach Fügen. Als wir am nächsten Morgen dort im Kampflhof ankamen, konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen. Ziemlich zügig ging es dann für viele von uns zum Skiverleih, um die notwendige Ausrüstung zu bekommen.
Danach hieß es erst einmal entspannen, sich zurückziehen und einrichten. Das Abendessen begann jeden Abend um 18 Uhr.

 

Am Sonntag ging es dann richtig los: früh aufstehen, Frühstücken und ab mit dem Bus zur Gondel, um dann zur Bergstation und schließlich auf die Pisten zu kommen. Den Gruppen (Anfänger, Fortgeschritten, Profis) wurden jeweils Lehrer und Coaches der Jgst. 12 bzw. 13 zugeordnet. Diese hatten alles gemeinsam gut organisiert, sodass es schnell losgehen konnte. Dank des „Unterrichts“, den besonders die Anfänger sehr intensiv
bekamen, wurde bald ein gutes Gefühl für das Skifahren entwickelt und diejenigen, die diese Sportart anfangs nicht so begrüßten oder fürchteten, schnell motiviert.

Gegen 12 Uhr gab es dann Mittagessen an der Bergstation und ungefähr nach einer knappen Stunde ging es wieder ans Ski- und Snowboardfahren. Um halb fünf fuhr unser Bus zurück zur Unterkunft.

Die nächsten Tage verliefen genauso, also mit viel Spaß, super Wetter und natürlich guter Laune! Zwischendurch (z. B. nach einem halben Tag) wurden gelegentlich kleine Änderungen der Gruppen vorgenommen.

Die Abende verliefen immer sehr entspannt. Einige saßen in Gruppen zusammen auf ihren oder anderen Zimmern, andere hielten sich im Gemeinschaftsraum auf und spielten Spiele oder es wurden noch kurz ein paar Besorgungen im Supermarkt um die Ecke gemacht.

Drei Abende waren „Klassenabende“, an denen eine Klasse für alle anderen ein „Programm“ geplant hatte. Da wurden z. B. Spiele gespielt, bei denen besonders die Teilnahme der Lehrer erwünscht war.

Am Freitag, unserem letzten Tag zum Ski- und Snowboardfahren, fand nachmittags eine Rallye statt. Dabei traten mehrere Teams klassenweise gegeneinander an. Den letzten Abend ließen wir ruhig ausklingen. Samstags morgens dann fuhren wir wieder alle nach einer schönen Zeit unverletzt nach Hause, zurück zur Schule.