Zurück

Lüdenscheider Schüler pauken fürs Berufsleben

  Foto: LN

LN v. 24.09.2009 - Was macht eigentlich ein Jurist? Und was muss ein Arzt alles können? "Viele Abiturienten wissen davon zu wenig, wenn sie sich für ein Studium einschreiben oder sich für einen Ausbildungsplatz bewerben", stellt Florian Assmann fest. Der Geschäftsführer der Assmann Electronic GmbH glaubt, dass zahlreiche junge Leute dadurch eine falsche Berufswahl treffen, und dass ihnen der Einstieg in die Arbeitswelt schwerer fällt.

Abhilfe schaffen soll die Management Arbeitsgemeinschaft. Zusammen mit Partnerunternehmen aus den Bereichen Wirtschaft, Medizin und Recht vermittelt Assmann Wissen direkt aus der Praxis. Das Angebot richtet sich an Schüler der Stufen 12 und 13 der drei Gymnasien und der Gesamtschule in Lüdenscheid.

Mehr als 50 von ihnen nahmen das Angebot an und kamen am Dienstag zur ersten Veranstaltung in die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. An diesem Abend vermittelte Florian Assmann zunächst einige Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre - ein trockener Stoff nach einem langen Schultag. Doch der Referent lobte das Engagement der Teilnehmer: "Damit habt ihr den anderen Schülern, die nicht hier sind, bestimmt einiges voraus."

Auf die Teilnehmer warten bis Ostern 22 Veranstaltungen mit zwölf Unternehmen, 14 Referenten und vier Exkursionen. Am Ende lockt ein Zertifikat - und das Gefühl, einfach besser auf das Berufsleben vorbereitet zu sein.

Mittlerweile ist es die achte Auflage der Management AG. Florian Assmann organisiert sie zusammen mit Jürgen Prüfer, Lehrer am Geschwister-Scholl-Gymnasium. "Das hat ganz klein angefangen. Dann wurde es immer größer und beliebter", erinnert sich Prüfer.
Nach und nach seien mehr Partner hinzugekommen. Und mittlerweile hätten sie einigen schon absagen müssen. "Noch mehr Termine schaffen wir nicht", bedauert Prüfer, "die Management AG endet im kommenden März, weil danach einige der Schüler im Abitur stehen." Von der AG können die Schüler seiner Ansicht nach nur profitieren: "Das Angebot verschafft ihnen nicht nur Informationen, sondern auch Kontakte zur Wirtschaft." Viele Teilnehmer hätten die Unternehmen nach der AG wiedergesehen - als Praktikanten, Auszubildende oder Studenten eines dualen Studienganges.