Zurück

Girls' Day & Boys' Day

Am Donnerstag, d. 14. April 2011, fanden der elfte bundesweite Girls’ Day und der erste bundesweite Boys’ Day statt. An diesem Tag erhielten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, in verschiedene Berufe aber auch Studiengänge hineinzuschnuppern. Viele Firmen aus unserer Region sowie Fachhochschulen und Universitäten beteiligten sich an dieser Aktion.

Girls' Day im Landtag Nordrhein-Westfalen

Auf Einladung der Abgeordneten Angela Freimuth haben am 11. April 2011 neun Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 anlässlich diesjährigen Girls’ Day die Veranstaltung im Düsseldorfer Landtag besucht. Begleitet wurden die Schülerinnen von Frau Ammon.

Auf dem Programm stand nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Landtags Eckhard Uhlenberg im Plenarsaal zunächst eine kurze Einführung in die Arbeit des Parlaments. Dabei wurde spontan auch eine Plenarsitzung simuliert, in der die Mädchen die Plätze der Politiker der unterschiedlichen Fraktionen einnahmen und sich originalgetreu zum Thema „Sollen die Schulferien in NRW von zwölf Wochen pro Jahr auf sechs Wochen gekürzt werde?“ an der Diskussion beteiligen konnten.

Abschließend wurde die ehemalige deutsche Fußballnationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg interviewt, die einen Einblick in die Welt einer weiblichen Fußballspielerin und -trainerin lieferte.

Im Anschluss daran hatten die Mädchen die Gelegenheit, sich in der Bürger- und Wandelhalle des Landtags auf einem Markt der Möglichkeiten bei verschiedenen Firmen, Verbänden und Organisationen über Berufe zu informieren, die traditionell eher von Männern ausgeübt werden (Handwerk, Feuerwehr, Polizei, Garten- und Landschaftsbau, Maler und einige mehr).

 

 

   Warum ein Zukunftstag speziell für Mädchen?

Fehlende Informationen über Ausbildungsberufe und Studiengänge lassen Mädchen bisher eher auf bekannte, meist »frauentypische« Berufe zurückgreifen. Damit schöpfen sie ihre Begabungen und Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Der Girls’Day als mädchenspezifisches Angebot, bei dem Schülerinnen ihre Talente, Fähigkeiten
und Interessen entdecken können, bietet hier eine besondere Chance für Mädchen und für Unternehmen und Organisationen, die qualifizierten und motivierten Nachwuchs suchen.

Weitere Informationen zum Girls' Day und den Antrag auf Freistellung vom Unterricht finden Sie hier.

 

   Warum ein Zukunftstag speziell für Jungen?

Der Arbeitsmarkt verändert sich und damit auch die beruflichen Chancen für junge Männer. Berufe, die bislang überwiegend von Männern ausgeübt werden (wie etwa in der Landwirtschaft oder in der Produktion) gehen zurück, dagegen nehmen Beschäftigungschancen im Dienstleistungsbereich zu. Hier ist männlicher Nachwuchs ausdrücklich erwünscht. Am Boys'Day - Jungen-Zukunftstag können Jungen durch Schnupperpraktika, Infoveranstaltungen, Erkundungen von Betrieben und Einrichtungen oder Workshops neue und interessante Tätigkeitsfelder kennenlernen und ihre sozialen Kompetenzen testen.

Weitere Informationen zum Boys' Day und den Antrag auf Freistellung vom Unterricht finden Sie hier.