Zurück

Studienfahrt nach Malta

Bericht von Annika B. (Jgst. 12)

Am Montag, dem 18. Juli 2011, trafen sich 23 Schülerinnen und Schüler am Lüdenscheider Bahnhof, um ihre Kursfahrt nach Malta anzutreten. Begleitet wurden sie von Herrn Daßler und Frau Strecker.  Über Hagen fuhren wir mit dem Zug nach Düsseldorf, um dort in den Flieger zu steigen. Nach einem knapp dreistündigen Flug landeten wir um ca. 23.00 Uhr auf der wunderschönen Insel. Schon nach den ersten Schritten in der mediterranen Hitze sehnten wir uns nach dem klimatisierten Flughafen. Als alle problemlos ihr Gepäck bekommen und wir das Flughafengebäude verlassen hatten, konnten wir am späten Montagabend das erste Mal die Schönheit MALTAS sehen! Mit dem Bus fuhren wir ins Hotel und richteten uns dort ein. Erschöpft von der langen Reise fielen wir in unsere Betten, doch die Hitze machte es einem nicht leicht zu schlafen.

Am nächsten Tag machten wir uns früh morgens auf den Weg nach Valletta, der Hauptstadt Maltas. Dort hatten wir eine Führung gebucht, die uns die Sehenswürdigkeiten der Stadt nahebrachte. Bei 33 Grad Celsius im Schatten war es jedoch schwer,  dem Vortrag zu folgen. Daher war der Stadtbrunnen für uns eine willkommene Abwechslung und kühle Erfrischung. Danach konnten wir die Hauptstadt noch eine Weile selber erkunden, bis wir uns zu einer audiovisuellen Schau wiedertrafen, in der die Geschichte der Insel auf interessante Art und Weise dargestellt wurde. Dabei konnte zwischen vielen verschiedenen Sprachen gewählt werden.  Der Rest des Tages stand zur freien Verfügung und wurde mit Essen, Schlafen und am Strand verbracht. Um 7 Uhr jedoch trafen wir uns erneut, um in einem benachbarten Hotel zu Abend zu essen. Danach feierten wir in den nahegelegenen Diskotheken, tranken Cocktails oder ließen den Tag einfach gemütlich am Strand ausklingen.

Der nächste Tag, der Mittwoch, war reserviert für eine Inselrundfahrt. In einem angenehm klimatisierten Bus erkundeten wir mit einem natürlich englischsprachigen Reiseführer die Insel. Dabei haben wir prachtvolle Kirchen und  alte Tempelanlagen zu sehen bekommen. Die nächste Station waren die spektakulären Dingli Klippen und danach machten wir einen Spaziergang  durch ein kleines Fischerdorf nahe Mdina, Marsaxlokk. Das Highlight der Tour war die Golden Bay, einer von nur sieben Sandstränden Maltas, und ein besonders schöner noch dazu mit goldenem Sand, türkisblauem Meer und meterhohen Wellen. Nach diesem großartigen Erlebnis ging es zurück ins Hotel und der Abend stand wieder zur freien Verfügung, was gut genutzt wurde.

 

Am Donnerstag fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Mdina. In der herrlichen alten Stadt machten wir eine Stadtrallye und konnten die Zeit in den kleinen Straßen und Gässchen in der warmen Sonne genießen. Als wir wieder im Hotel angekommen waren, verbrachten wir den Rest des Nachmittags erneut am Strand. Nach dem Abendessen haben wir uns alle gemeinsam in einer Bar einen gemütlichen Abend gemacht.

Der Freitag stand komplett zur freien Verfügung und das wurde ausgenutzt. Einige genossen ein letztes Mal den Strand, andere fuhren in nahegelegene Städte und wieder andere machten eine Bootstour, doch eines mussten wir leider alle machen: Koffer packen, denn am nächsten Tag sollten wir schon wieder die Heimreise antreten.

Und die begann sehr, sehr früh!  Um 4.30 trafen wir uns alle mit Gepäck vor dem Hotel und warteten auf den Bus, der uns dann mit einer Stunde Verspätung zum Flughafen brachte. Schlaf konnte schließlich im Flugzeug nachgeholt werden. Zurück am Flughafen in Düsseldorf machten wir in unseren Kurs-T-Shirts ein Foto und fuhren dann sogar eine Stunde früher als geplant zurück nach Hagen. Dort trennten sich unsere Wege. Einige wurden abgeholt, andere fuhren mit Bussen weiter und somit endete eine unvergessliche Kursfahrt.