Zurück

Keep fit: Indoor/Outdoor Activities

 

Im Projekt Keep fit: Indoor/Outdoor Activities betätigten sich in den vier Tagen vor der Zeugnisausgabe insgesamt 55 Schülerinnen und Schüler sportlich aktiv: davon 49 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 sowie 6 Projekthelferinnen und -helfer aus der Klasse 8, die die betreuenden Lehrkräfte, Herrn Scheermann, Herrn Schubert und Frau Biere unterstützten.

Am Montag war um 10 Uhr Treffpunkt im Nattenberg-Schwimmbad, wo wir Beachsoccer, Beachvolleyball auf den Sandplätzen, Tischtennis sowie Frisbee und Badminton auf der Liegewiese spielten. Einige gingen auch direkt ins Hallenbad, wo unter Aufsicht von „Bademeister“ Scheermann im großen Schulbecken geschwommen wurde. Als es anfing leicht zu regnen, gesellten sich nach und nach alle Projekteilnehmer ins Trockene und Herr Schubert und Frau Biere unterstützten den Kollegen bei der „Baywatch“, die um 13 Uhr endete.

 

Am Dienstag holte uns um 9 Uhr ein schicker, neuer Doppeldeckerbus vor dem Scholl ab. Natürlich begann sofort der Run auf die Plätze in der oberen Etage und es ging los in Richtung Attendorn. Dort stand zunächst der Besuch der Atta-Höhle an, durch die wir in drei Gruppen fachkundig geführt wurden und in der wir die unterschiedlichen Tropfstein-Arten kennen lernten.
Ebenso tadellos ging der Fußmarsch in die Stadtmitte vonstatten, wo Herr Scheermann fachkundig Infos zu Attendorn, u.a. der Geschichte und dem Dom gab, bei dem wir 15 Minuten zur freien Verfügung hatten, um die nähere Umgebung zu erkunden. Danach wanderten wir bei angenehmer Witterung zusammen zum Biggedamm und pünktlich zur Schifffahrt kam sogar unverhofft die Sonne heraus, so dass wir bei gutem Wetter bis zur Anlegestelle Sondern fuhren, wo uns der Bus wohlbehalten gegen 15 Uhr zurück nach Lüdenscheid brachte.

 

In der Zepp-Halle konnte am Mittwoch zwischen 9 und 12 Uhr nach kurzem Aufwärmprogramm von Herrn Schubert und den Projekthelfern zwischen verschiedenen Ballsportarten gewählt werden. So wurde auch dieser Projekttag bei Handball, Basketball, Badminton, Tischtennis, Fußball und einem abschließenden Völkerball-Match eine runde Sache. Besonders beim Fußball wurde in Teams aus Klasse 6 und 7 ehrgeizig um jeden Ball gekämpft und ebenso gezaubert wie bei Messi und Co. Nur durch die 15-minütige Pause um 10.15 Uhr konnte die spannende Entscheidung beim Stand von 18:16 hinausgezögert werden. Verlierer gab es keine, denn alle waren mit Spaß bei der Sache!

Am Donnerstag machte uns leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung, denn es goss wie aus Kübeln, sodass das geplante Minigolf-Spielen förmlich ins Wasser fiel. Zum Glück gab es „Plan B“ und der hieß „Basketball“ und „Bolzen“ (= Fußball ;-). Vielen Dank an die beiden Kollegen vom Fußball-Projekt, die uns spontan für 1 ½ Stunden zwei Drittel der Zepp-Halle zur Verfügung stellten. Als Abschluss gab es dann noch ein gemeinsames Eisessen, das sich alle nach soviel sportlicher Betätigung in den letzten Tagen redlich verdient hatten. Einhelliges Fazit bei der Abschlussbesprechung: Programm gut, Fitness der Schülerinnen und Schüler (sowie Lehrkräfte) top, Stimmung prima = gelungene Projektwoche!