Zurück

Sprachreise in die Toskana

Aus dem Reisetagebuch von Anna, Viktoria und Mara

Wir lernen Dolce vita - Sonntag, 17. Juli 2011

Der erste Tag unserer Sprachreise in die Toskana fing mit einem typisch italienischen Frühstück an. Später trafen wir uns alle am Hotel-Pool, um der toskanischen Hitze zu entkommen und uns abzukühlen. Nach dem Mittagessen mit Pasta, Carne und Dolce ging es dann weiter im Programm. Wir fuhren zu Herrn De Luca nach San Filippo, wo wir Sprachunterricht hatten und die Möglichkeit nutzten, unsere Italienisch-Kenntnisse zu verbessern. Zum Abendbrot oder auch cena, wie man hier in Bella Italia sagt, haben wir gemeinsam gegrillt. Es wurde ein schöner Abend, an dem wir nach dem Essen noch zusammen zu den warmen Thermen gingen, um ein wenig zu baden.

 

Auf den Spuren von San Francesco - Montag, 18. Juli 2011

An unserem zweiten Tag in der Toskana erkundeten wir zwei italienische Städte. Die erste Stadt war Assisi, die wir mit der ganzen Gruppe, Herrn De Luca und einer Führerin besichtigten. Hier besuchten wir u. a. mehrere Kirchen und erfuhren einiges über das Leben von San Francesco.
Nachmittags führte unser Weg nach Perugia, wo wir ebenfalls viele Informationen über die Stadt erhielten, bevor wir den Tag mit ein bisschen tempo libero ausklingen ließen.

Streifzug durch Florenz - Dienstag, 19. Juli 2011

An Tag 3 in Bella Italia stand die toskanische Hauptstadt Florenz, die einen sehr interessanten historischen Hintergrund hat, auf dem Programm. Nachdem uns ein Stadtführer viele Besonderheiten des Ortes nähergebracht hatte, blieb am Nachmittag Zeit für fare lo shopping, was vor allem den Mädchen, aber auch den beiden einzigen Jungs, die bei der Fahrt dabei waren, gefiel.

Fortsetzung folgt...