Zurück

Kursfahrten 2010 - Studienfahrt zum Lago di Garda

von Meltem Circi

Nach einem Jahr voller Planung und Vorbereitung rückte unsere Kursfahrt immer näher und die Freude wurde dementsprechend größer.
Eine Woche nach unserem Schulstart in die 13 stand auch schon die geplante Abfahrt zum Gardasee (Riva del Garda/Torbole) des Erdkunde-, Geschichts - und Pädagogikleistungskurses an.
Außer 2 Mitschülern waren alle Schülerinnen und Schüler, die Kurslehrerinnen und -lehrer Frau Hoefeld, Frau Klöpping und Herr Prüfer plus die Verstärkung Frau Prüfer, Herr Kuhrmann und Herr Dr. Herrmann am 06.09.2010 gegen 5 Uhr  an der Schule bereit für die Abfahrt.

Nach  etwa 13 Stunden Busfahrt kamen wir schließlich abends um 19 Uhr, wenn auch nicht bei erwartetem Wetter, in den Hotels am Gardasee an. Aufgrund der großen  Kurse hatten wir leider alle drei Kurse nicht mehr in derselben Hotelanlage unterbringen können, daher wurden der Geschichts- und Erdkundeleistungskurs in der Residence Centro Vela in Riva untergebracht und der Pädagogikkurs im Hotel Ifigenia in Torbole. Dies war allerdings kein Problem, da die Ortschaften nur etwa 20 Gehminuten voneinander entfernt waren.  Die Gruppe im Hotel Ifigenia hatte Halbpension gebucht und daher auch Abendessen bei der Ankunft bekommen, doch die große Gruppe im Centro Vela musste sich selbst ums Abendessen kümmern, daher wurde erst mal im nächstgelegenen Sparmarkt eingekauft. Andere zogen es vor, in einem der zahlreichen Restaurants original italienische Pizza zu essen und den Einkauf auf den nächsten Tag zu verschieben.

Am nächsten Tag stand nach dem Frühstück die Fahrt nach Limone an.  Unter anderem haben wir uns hier das Zitronengewächshaus angeguckt. Der Leiter hat uns durch das Gewächshaus geführt und uns über den geschichtlichen Hintergrund aufgeklärt. Danach hatten wir freie Zeit zur Verfügung, um uns die Altstadt und den Marktplatz von Limone anzugucken.

Am dritten Tag stand die langersehnte Fahrt nach Venedig an. Früh fuhren wir mit unserem Doppeldecker von Riva los und kamen nach etwa zwei Stunden Fahrt am Hafen in Venedig an, um mit der Fähre auf die Insel zu fahren. Doch es wurde eine turbulente Fahrt, da es leider geregnet hat. Doch trotz der dunklen Wolken und dem teilweisen Regen kamen wir schließlich auf der Insel an. Als Hauptziele standen unter anderem der Markusplatz, der Dom, und die Rialtobrücke an. Gegen Mittag bemerkten wir allerdings, dass Hochwasser am Markusplatz war und manche Touristen sogar ihre Schuhe ausgezogen hatten, um den Platz überqueren zu können. Auf jeden Fall war es ein unvergesslicher Anblick, der uns den Rundgang nicht unbedingt vereinfachte. Einige Schülerinnen und Schüler machten sogar eine Gondelfahrt, welche auch zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Gegen 16 Uhr kehrten wir zu unserem Bus zurück, um zu unseren Hotels zu fahren.

Den nächsten Tag starteten wir mit positiver Energie, da die Sonne schien. Dieses Mal stand Verona, vielleicht eine der schönsten Städte Italiens, an. Gemeinsam besuchten wir die Arena und das Haus von Romeo und Julia. Daraufhin hatten wir freie Zeit zur Verfügung, um uns die Innenstadt genauer anzugucken. Ein toller Tag ging dann aber auch schnell wieder zu Ende.

Den Freitag, unseren letzten Tag am Gardasee, gestalteten wir mit verschiedenen Wassersportarten wie Kanufahren, da das Wetter wieder herrlich war. Am Abend wurde noch ein letztes Mal die Strandpromenade besucht und am Morgen saßen wir alle wieder in unserem Doppeldecker, der uns zurück nach Lüdenscheid fuhr. Eine tolle Woche am Gardasee war vorüber.