Zurück

Auf den Spuren des King of Pop

Tanz- und Theaterabend am Geschwister-Scholl-Gymnasium

 

WR v. 26.06.12 - Schwarz umrandete Augen, struppige Haare und fahle Gesichter weisen die jungen TänzerInnen, die sich zu den ersten Takten von Michael Jacksons Megahit „Thriller“ von der Bühne erheben, als Zombies aus. Aufsteigender Rauch schafft die düstere, bedrohliche Friedhofsatmosphäre, die jeder beim Stichwort „Thriller“ vor Augen hat. Eine knarrende Tür signalisiert Gefahr.

Fesselnde Choreographie

Finstere Blicke treffen das Publikum. Alles in allem ergibt ein gruseliges Szenario. Mit einer fesselnden Choreographie zu Michael Jacksons „Thriller“ eröffnete die Tanz-AG des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am Montag in der Schulaula einen bunten Abend, der Tanz und Theater gewidmet war. Diverse Gruppen trugen zum Gelingen der gut besuchten Veranstaltung bei. Neben der Tanz-AG der Klassen 5 bis 8, von Manuela Klüttermann und Tanja Kalthoff perfekt auf den Auftritt vorbereitet, präsentierten die Theater-AG der Schule, der Sportkurs Profil Tanz der Jahrgangsstufe 12 (Q9) und der Projektkurs Tanz der 8. Klassen Ergebnisse ihrer Arbeit. Am Ende ihrer kurzweiligen Reise durch die Tanz- und Theaterwelt hatten die Schülerinnen und Schüler leichtes Spiel, das Auditorium in der Zepp-Turnhalle in Bewegung zu bringen und mit Eltern, Mitschülern und Lehrern Tanzschritte einzustudieren.

Einem Klassiker der Kinderbuchliteratur drückte die junge Theater-AG der Schule, noch im Aufbau begriffen, ihren eigenen Stempel auf. „Emilia und die Detektive“ (nach Erich Kästner) hieß die zugleich amüsante und spannende Detektivgeschichte, in der die zehn spielfreudigen Mädchen einen Dieb überführten. Unter Leitung von Gabi Strecker, Philipp Röcher und Daria Dusil erfreuten die Sechstklässlerinnen mit ausgewählten und umgeschriebenen Szenen aus dem alten Berlin. In die Hauptrolle der Emilia schlüpfte Pauline Pritschke.

Von Berlin ging’s mit dem Sportkurs Profil Tanz der Jahrgangsstufe 12 (Tanja Kalthoff/Robert Varken) nach Amerika. Zum Song „I love a rainy night“ von Eddie Rabbit frönten die Jugendlichen – Gewinner des Dance-Battles - ihrer Line-Dance-Leidenschaft. Schwungvoll nahmen sie für den amerikanischen Kulturtanz, bei dem „in Linie“ vor- und nebeneinander getanzt wird, ein.

Dem King of Pop, gemeint Michael Jackson, eiferten die Achtklässler des Projektkurses Tanz, einer Kooperation der Schule mit der Ballettschule Klüttermann, nach. Showmäßig ausstaffiert, präsentierten siebzehn ausgewählte SchülerInnen ihren Zuschauern eine schweißtreibende, spritzige Choreographie. 75 Gymnasiasten der 8. Klassen waren an dem vom Land geförderten „Kultur und Schule“-Projekt beteiligt. Ausdrucksstark gelang der Ausflug in Jacksons Glanz- und Glimmerwelt in Manuela Klüttermanns Regie.