Zurück

Fahrsicherheitstraining

Am Dienstag, den 22.05.2012, fand erneut ein polizeiliches PKW-Fahrtraining für Schülerinnen und Schüler der Staberger Gymnasien statt.

Das Fahrsicherheitstraining für junge Fahranfänger nach den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates ist seit Jahren neben der noch jungen Traffic-Deadline-Veranstaltung in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums fester Bestandteil im Schulprogramm beider Schulen. Uwe Wolff, Verkehrskoordinator des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, begleitete die Gruppe von fünfzehn Übungsteilnehmern bei ihrem Trainingsprogramm.

Seit vielen Jahren wird dieses PKW-Training für junge Fahrerinnen und Fahrer von der Verkehrswacht Iserlohn angeboten. Unter der Prämisse:
„Gefahren erkennen, Gefahren bewältigen, Unfälle vermeiden!“
haben bereits tausende Schüler des Märkischen Kreises dieses Trainingsprogramm erfolgreich absolviert.

Der Übungstag begann mit einer kurzen Einführung im Schulungsraum durch die Moderatoren PHK Axel Strüver und POK Uwe Düchting.
Anschließend folgte die Praxis:

  • Slalomparcours,
  • Kurvenfahrten,
  • Bremstechniken,
  • Ausweichen und Bremsen bei Hindernissen sowie
  • Erläuterungen zur Fahrphysik (ABS, ESP etc.)

standen auf dem Programm.

Während des gesamten Trainings, in dem die Teilnehmer lernten, ihr Fahrzeug im Grenzbereich zu bewegen und in kritischen Situationen schnell und angemessen zu reagieren, wurde zur Kontrolle eine Geschwindigkeitsmessanlage eingesetzt. Außerdem sorgten Funkgeräte in jedem Fahrzeug für eine direkte Rückmeldung zwischen Trainern und Kursteilnehmern. Nach gut vier Stunden Praxis und einer abschließenden Besprechung waren sich alle Beteiligten über die Effizienz eines solchen Trainings einig.

Auch eine Studie der Uni Regensburg im Auftrag des ADAC bestätigte nun die Vermutung, dass junge Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren nach zusätzlicher Absolvierung von Fahrsicherheitstrainings deutlich weniger Unfälle bauen.