Zurück

Abiturgottesdienst

Am 25. Juni 2014 feierten die Abiturientinnen und Abiturienten der Staberger Gymnasien ihren Abiturgottesdienst in der Erlöserkirche. Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges hatten den Gottesdienst vorbereitet und Simon Schöttler, einst selbst Abiturient am Staberg, eingeladen die Predigt zu halten. Zunächst wurde er vorgestellt, wobei deutlich wurde, dass er sich noch gut in die Situation der Anwesenden hineinfühlen konnte.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Schülerinnen und Schülern der Q2. Die Lieder trugen – dem Anlass entsprechend - zu einer sehr ruhigen und nachdenklichen Atmosphäre bei, sodass die Besucherinnen und Besucher noch einmal  die Bedeutung des Abschiedes und Neuanfangs innerlich Revue passieren lassen und auch vor Gott bringen konnten.

Simon Schöttler hat in seiner sehr lebendigen Predigt das Bild vom Hirten aus Psalm 22 aufgenommen, um den Schülerinnen und Schülern Mut zuzusprechen. Ein neuer Lebensabschnitt birgt ja immer auch Unwägbarkeiten und ist ein Anlass zu Sorgen, falls man nicht von Natur aus mit einem Neugierigkeitsgen ausgestattet ist, welches mögliche Klippen des Lebens vergessen lässt. Alte Sicherheiten und die festen sozialen Strukturen werden verlassen, Neues muss erst aufgebaut werden. Gott als „Hirte“ möchte die Schülerinnen und Schüler in den kommenden Lebensabschnitt begleiten, und wenn man sich ihm anvertraut, kann man auch zuversichtlich den bevorstehenden neuen Situationen entgegensehen.

Als Erinnerung daran erhielt jeder Gottesdienstbesucher beim Abschied eine Bibelverskarte mit einem Karamellbonbon (Marke „Durchbeißer“). Es geht ja darum, sich in der neuen Lebenssituation durchzubeißen. Gott sei Dank muss man dabei nicht auf sich allein gestellt sein, so lautete die ermutigende Botschaft. Am Abend wurden dann die Abiturzeugnisse im Kulturhaus verteilt und die Abiturientinnen und Abiturienten damit offiziell entlassen. Wir wünschen allen (ehemaligen) Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins „neue Leben“.