Zurück

Scholl-Kicker eine Klasse für sich

26. Schülerfußball-Stadtmeisterschaft

LN v. 22.05.2014 - Kein Elfmeterdrama am zweiten Tag der Lüdenscheider Schülerfußball-Stadtmeisterschaft: Das Geschwister-Scholl-Gymnasium setze sich mit einem souveränen 2:0-Finalerfolg über die Richard-Schirrmann-Realschule völlig verdient die Titel-Krone auf, hatte es doch im ganzen Turnierverlauf in fünf Begegnungen nicht ein einziges Gegentor kassiert.

Die Spannung hielt sich im Gegensatz zum Vortag in den Vorrundenspielen weitgehend in Grenzen, so klar waren letztlich die Kräfteverhältnisse, zu groß vor allem auch körperliche Unterschiede im Vergleich der kompletten Teams und denjenigen, die aufgrund von Klassenfahrten oder Berufspraktika auf etlich ältere Kicker verzichten mussten.

Vor allem in der Vorrundengruppe B dominierten Titelverteidiger Bergstadt-Gymnasium und das Geschwister-Scholl-Gymnasium die Konkurrenten vom "Zepp" und der Adolf-Reichwein-Gesamtschule klar. So stand schon nach zwei Vorrundenspieltagen der Vorschlussrundeneinzug der je zweimal siegreichen BGL- und Scholl-Kicker fest, waren Gesamtschule und das Zeppelin-Gymnasium vorzeitig ausgeschieden. Bitter für beide: das Los hatte ihr direktes Duell um die "goldene Ananas" erst im letzten Vorrundenspiel ermittelt. Sportlich fair aber mobilisierten beide Kontrahenten nochmals alle Kräfte, trennten sich schiedlich, friedlich 1:1. Ebenfalls unentschieden, aber torlos, endete auch das Aufeinandertreffen der beiden Turnierfavoriten, die nicht allzu viel riskierten und deshalb nur ganz wenige Torchancen herausspielten, sich aber weiteres Selbstbewusstsein für die Vorschlussrunde holten.

Deutlich schwächer vom Niveau waren die Vorrundengruppe A, in der viel taktiert wurde: immerhin war der zweite Halbfinalplatz bis zum letzten Gruppenspiel, in dem Richard-Schirrmann- und Theodor-Heuss-Gymnasium aufeinandertrafen, offen. Als Halbfinalist bereits fest stand die Ganztagsschule vom Stadtpark. Die Truppe des Betreuerduos P./T. sicherte sich den Halbfinaleinzug durch ein Handelfmetertor in buchstäblich letzter Sekunde gegen die Freien Christlichen Schulen. Die Elf kassierte damit das einzige Gegentor im Turnier und schied nach zwei vorangegangenen torlosen Remis etwas unglücklich aus dem Turnier aus.

Das gleiche Schicksal ereilte auch die Heuss-Realschüler vom Wefelshohl. Das Team von Betreuungslehrer Olaf R. hatte gegen die FCSL gepunktet, aber gegen die Ganztagsschüler knapp verloren. Da hätte zum Vorrundenfinale nur ein Sieg mit einem Tor gegen das RSR-Team noch für ein Elfmeterschießen ums Weiterkommen gereicht. Stattdessen aber waren die "Schirrmänner" um das Betreuerduo S./A. die bessere Elf, gewannen verdient mit 1:0 Toren und sicherten sich den Gruppensieg.

Im Halbfinale hatten die Realschüler gegen ein feldüberlegenes, aber nicht zielstrebig abschließendes BGL-Team von Udo J./Bernd M. das glücklichere Finish im Elfmeterschießen: 5:4 hieß es für die treffsicheren Schützen vom Buckesfeld, deren Keeper Albin I. einen entscheidenden Strafstoß abwehrte. Zur klaren Angelegenheit wurde das zweite Halbfinale: das Scholl-Team von Oliver Kamp gewann sicher 2:0 gegen Ganztagsschüler und präsentierte diese Dominanz auch im Finale, in dem Tore von Dennis und Matthis zum Titelsieg verhalfen.