Zurück

Sportexkursion zum Badminton-Länderspiel

Am Mittwoch, d. 27.11.2013 trafen sich die Schülerinnen und Schüler des Badminton-Profilkurses von Herrn Wolff um 18 Uhr in der Sporthalle des BGL, um das 1. Länderspiel zwischen Deutschland und Bulgarien live mitzuerleben. Eine Ausrichtergemeinschaft aus dem BSC Lüdenscheid, dem BC Herscheid, dem TSG Wehberg, dem TUS Bierbaum und der Advantage Event Projekte H. Bußmann aus Delmenhorst hatten diese Veranstaltung in der mit rund 500 Zuschauern gut gefüllten Sporthalle in Lüdenscheid möglich gemacht. Auch eine Schülerin des Sportkurses war als Helferin und Linienrichterin an dem Spektakel beteiligt. Sie hatte zudem für alle Teilnehmer die Karten im Vorverkauf für den Kurs organisiert.

Gespielt wurde in fünf Disziplinen (Gemischtes Doppel, Herreneinzel, Dameneinzel, Damen- und Herrendoppel) auf speziellen Badminton-Matten. Nach dem Einmarsch der Nationen und dem Abspielen der Nationalhymnen wurden die einzelnen Sportlerinnen und Sportler unter großem Applaus dem Publikum vorgestellt. Im deutschen Team kamen zwei Debutanten zum Einsatz: Annika Dörr und Richard Domke vom Bundesligisten SV Fun-Ball Dortelweil.

Während Annika Dörr im DE der bulgarischen Spitzenspielerin Stefani Stoeva beim 12:21, 14:21 wenig entgegensetzen konnte, verbuchte Richard Domke gegen einen überforderten Gergin Nedyalkov einen klaren 21:11, 21:12 Sieg. Nach den doch relativ einseitig verlaufenden Einzeln, sollte es in den anschließenden Doppeln knapper zugehen.
Das Mixed war geprägt von dynamischen Angriffen und sehenswerten Abwehraktionen beider Teams. Letzlich behielten Max Schwenger und Carla Nelte mit 21:11, 18:21 und 21:15 die Oberhand gegen Stilian Makarski & Dimitria Popstoykova.

Im Damendoppel zwischen Isabel Herttrich & Carla Nelte vs. Linda Zetchiri & Stefani Stoeva konnten die SuS die zuvor im Unterricht geübten Angriffs- (Hintereinander) und Abwehrpositionen (Nebeneinander) gut verfolgen. Die besser eingespielten Bulgarinnen konnten das hart umkämpfte Match mit 21:18 10:21 13:21 für sich entscheiden. Nach einer 20-minütigen Pause musste das mit Spannung erwartete Herrendoppel die Partie entscheiden. Hier standen sich Fabian Holzer & Max Schwenger für Deutschland und Stilian Makarski & Peyo Boychinov für Bulgarien gegenüber.

Letztgenannter Peyo Boychinov ist in der heimischen Badmintonszene kein Unbekannter, spielte er doch vier Jahre für den BC Hohenlimburg in der Regional- und 2. Bundesliga. Spielertrainer Hendrik Westermeyer, BCH Vorsitzender Uwe Wolff und andere ließen es sich nicht nehmen ihren „alten Weggefährten“ zu begrüßen und vorweihnachtlich zu beschenken.

Auch zahlreiche Lüdenscheider Schülerinnen und Schüler von Scholl und Zepp, als Helferinnen und Helfer der o.g. Vereine in der Halle, durften sich auf ein Wiedersehen mit dem sympathischen bulgarischen Meister freuen. Hat er ihnen doch noch vor rund einem Jahr in der Zepphalle im Rahmen des BSC Trainings als „Sparringspartner“ zur Verfügung gestanden.

Die rasante und mit zahlreichen spektakulären Aktionen gespickte Partie konnten die deutschen Spieler mit 19:21 21:18 21:10 für sich entscheiden und somit zu einem 3:2 Sieg gegen Bulgarien abschließen.

Beeindruckt von der Schnelligkeit und Dynamik auf höchstem Niveau und als krönender Abschluss einer Unterrichtsreihe im Badminton, traten die SuS gegen 21 Uhr den Heimweg an.