Zurück

Feierlicher Ernst und ausgelassene Freude

 Hier geht es zum Fotoalbum.

LN v. 28.06.16 - Feierlicher Ernst und ausgelassene Freude dicht beieinander: Mit einer stilvollen Entlassfeier im Kulturhaus und einem rauschenden Ball in der Schützenhalle besiegelten die Staberger Abiturienten am Wochenende das Ende der Schulzeit. An zwei Tagen feierte der Entlassjahrgang des Zeppelin- und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums den Meilenstein Abitur.

Feierlich ging es dabei am Freitag im Kulturhaus bei der Entlassfeier mit Zeugnisvergabe sowie Ehrungen für herausragende schulische Leistungen und soziales Engagement zu. Der Abiball am Samstag in der Schützenhalle hatte unbeschwerten, ausgelassen fröhlichen Charakter. Ein Rundum-Dankeschn richtete Stufensprecherin Greta Schindler am Freitag an alle Wegbegleiter. Mit einem Text von Slammerin Julia Engelmann machte sie Mut, genau das Leben zu führen, das sich jeder vorstellt.

Seinem ersten Jahrgang gab Sebastian Wagemeyer, neuer Schulleiter des Zeppelin-Gymnasiums, eindringliche Worte mit auf den Weg. "Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass aus Gewalt nie etwas Gutes werden kann", mahnte er mit einem Gandhi-Zitat. Als eine "Zeit, die uns alle fordert als mündige Menschen - mehr denn je", bezeichnete er die derzeitige Lage der Welt. Lange habe es nicht mehr so viele Krisenherde in der Welt gegeben. Besorgniserregende Entwicklungen, das Aufkommen der Rechten, den Brexit und zerstörerische Kräfte in der EU, ebenso den Mord an der Labour-Abgeordneten Jo Cox sprach er an. Cox habe für die EU, das "vielleicht größte Friedensprojekt der Menschheitsgeschichte gestanden." Visionen zu entwickeln und sich für Menschenrechte, Freiheit und Toleranz einzusetzen, legte er den scheidenden Schülern ans Herz. "Ihr tragt eine große Verantwortung, eine große Last - das wissen wir!"

Die Zeugnisvergabe nahmen beide Schulen im Wechsel vor. Am Zeppelin-Gymnasium machte Rieke Scharbrodt mit der Traumnote 1,0 das beste Abitur. Am Scholl gratulierte Michaela Knaupe als kommissarische Schulleiterin Marcel Ploch zur Bestnote 1,0. Viele weitere Schüler ehrten beide Schulen für besondere Leistungen in einem bestimmten Fach oder vielfältiges soziales Engagement. Insgesamt 160 Abiturienten beider Schulen nahmen Glückwünsche zum bestandenen Abitur entgegen.

 

Musikalisch umrahmten Benedikt Czylwik und Henrik Galla ("Drive") sowie Marcel Ploch ("Paradise") die Entlassfeier. Die stufeninterne Band holte sich Sebastian Wagemeyer bei "Wonderworld" zur stimmlichen Verstärkung auf die Bühne.

Alle Anspannung wich beim Abiball in der festlich geschmückten Schützenhalle, wo die Abiturienten bei Tanz, Programm und Essen mit Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten bis in die frühen Morgenstunden feierten. Begeisterungsstürme riefen dabei die Hip-Hop-Tanzgruppe "Fresh and Funky" aus Werdohl und E-Geiger David Fernandes aus der Q1, der mit "Loop" eine fulminante Vorstellung bot, hervor.

Für ein dickes Dankeschön riefen die Abiturienten die Stufenleiter Michael Haferberger und Horst Peper auf die Bühne. Nach weitere Aktionen gehörte dem Spaß und Ballvergnügen der Rest des Abends. Die passende Musik dazu legte DJ Steffen Schulte aus Dortmund auf.