Zurück

"Sehr erfolgreiches Schuljahr"

Freunde des Geschwister-Scholl-Gymnasiums helfen mit 10.000 Euro

LN v. 20.11.15 - In großer Runde kam der Verein der Freunde des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am Mittwochabend zu seiner Jahreshauptversammlung zusammen.

Zu Wahlen, Vorstellung von Anträgen und des Wirtschaftsplans für das Schuljahr 2015/16 hieß Michaela Hoffmeister, 1. Vorsitzende des Fördervereins, die Mitglieder willkommen. Sehr erfolgreich sei das vergangene Schuljahr gelaufen. Für 10.000 Euro habe der Verein Anschaffungen getätigt - darunter Schüler-Mikroskope und Käufe zur Vervollständigung der Musikausrüstung der Schule.

Dem Doppeljahrgang geschuldet ist die Mitgliederzahl im Verein leicht rückläufig. Zurzeit sind es 350 Mitglieder. Bei den Wahlen wurde Jens Hanfland ohne Gegenstimme in seinem Amt als 2. Vorsitzender bestätigt. Einstimmig wiedergewählt wurde überdies Ute Hirt als 2. Geschäftsführerin, die ihr Amt bereits seit vier Jahren ausübt. Einen Wechsel gab es innerhalb der Schatzmeister-Position. Anja Kaiser, bisherige 1. Schatzmeisterin, rückte in die zweite Reihe und bleibt dem Verein als 2. Schatzmeisterin erhalten. Die bisherige 2. Schatzmeisterin Dr. Andrea Köhle rückte an ihrer Stelle in die Position der 1. Schatzmeisterin vor.

Aus beruflichen Gründen gab Holger Abel sein Amt als 2. Schriftführer auf. Neu konnte der Verein Gevinon Gräfin von dem Bussche-Kessell für die Position gewinnen. Zu Kassenprüfern wurden Michaela Knaupe und Beate Hoffmeister ernannt. Martin Buchheister, Corinna Freund, Anette Baudis, Andrea Grüger, Andrea Toop und Nina De Patre bilden künftig das Sextett der Beisitzer.

Zu den Anträgen, die die Versammlung sofort bewilligte gehörte die Übernahme von Fahrtkosten für den Schüleraustausch mit Mailand, ferner die Anschaffung von Lektüre für die Fachschaft Englisch und Vielfach-Messgeräte für Schülerversuche im Fach Physik. Auch die von Q1-Schüler Paul vorgetragenen Anschaffungen "Licht" für die Aula fanden (weitgehende) Zustimmung.

Über den Stand der Entwicklung in Sachen Schulhofgestaltung informierte Michaela Knaupe, komissarische Schulleiterin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die Runde. Danach liegt ein Entwicklungsplan vor. Schule und Förderverein hoffen nun, dass die Stadt bei der Umsetzung der Pläne behilflich ist. Gesprächsbedarf meldete Gevinon Gräfin von dem Bussche-Kessell hinsichtlich des geplanten Neubaus der Musikschule am Staberg und des Wegfalls von Parkplätzen an. Sehr gut schmeckte schließlich der mit drei Goldmedaillen ausgezeichnete Honig, den die Bienen-AG zum Kosten bereitgestellt hatte.