Schüler als Internet-Experten

Medienscouts geben Sechstklässlern des GSG Tipps rund um das Smartphone


LN v. 18.11.17 - Sicherheitsfunktionen im Internet und rund um das Smartphone, den richtigen Umgang mit Cybermobbing, der Nachrichten-App Whatsapp und mit Computerspielen zeigten gestern die Medienscouts des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) ihren jüngeren Mitschülern der sechsten Klassen beim Projekttag Medien.

Die 14 Experten rund um Chancen, Risiken und Nutzung neuer Medien Schüler der achten und neunten Klassen des GSG, die im Februar in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Medien zu diesen Themen ausgebildet wurden.

“Wir wollen Präventionsschulung betreiben”, sagte Medienscout Tobias. Der 15-Jährige engagiert sich für das Projekt und will die jüngeren Schüler anleiten, erklärt er: “Wir wollen natürlich, dass gewisse Probleme gar nicht erst entstehen und den Schülern zeigen, was sie beachten müssen, wenn sie zum Beispiel ihr Handy benutzen.” Als hilfreich erwiesen sich dabei vor allem Fallbeispiele, weiß der Medienscout. “Damit können fast alle etwas anfangen und diskutieren gut mit.”

Der verantwortungsvolle Umgang mit den Medien sei ein wichtiges Thema, sagte Projektkoordinatorin Beatrice Rische. “Es ist toll, dass die Medienscouts mitarbeiten, denn die Schüler haben einfach einen engeren Bezug zu den Themen und natürlich auch zu ihren Mitschülern.”

In verschiedenen Gruppen informierten die Medienscouts die Sechstklässler über die jeweiligen Themen. Besonders angeregt sprachen die Schüler über Whatsapp-Gruppen. Die Funktion, dass viele Schüler gleichzeitig über das Handy miteinander kommunzieren können, sei vor allem im Hinblick auf Hausaufgaben-Gruppen sinnvoll. Allerdings bräuchten solche Gruppen unbedingt klare Regeln, wissen die Medienscouts. “Sonst schicken ständig Leute Nachrichten und Fotos, die gar nicht zum Thema passen und uns nicht interessieren”, merkten einige Schüler an.