Zurück

Besondere Lernleistung

 

1. Was ist die besondere Lernleistung?

 

Ein umfassendes fachliches oder fachübergrei- fendes Projekt oder ein umfassender Beitrag aus einem von den Ländern geförderten Wettbe- werb

 

2. Was ist der Unterschied zur Facharbeit?

 

Erheblich weitergehende Anforderungen hin- sichtlich Umfang, Wissenschaftsorientierung, Eigenständigkeit der Leistung sowie Themen- und Gestaltungsvielfalt

 

3. Worauf kommt es beim selbstständigen und wissenschaftspropädeutischen Arbeiten an?

 

  • selbstständige Themenwahl und Zielset- zung

  • Informationsbeschaffung und –auswer- tung

  • Strukturierung

  • Bearbeitung mit fachmethodischen Ver- fahren

  • Darstellung und Dokumentation

  • Präsentation

 

4. Wie zählt die Besondere Lernlei- stung?

 

Innerhalb des Abiturbereichs wie ein 5. Fach (maximal 4 x 15 Punkte = 60 Pkte.), wobei die anderen 4 Abifächer an Einfluss verlieren 

 

5. Was wird bewertet?

 

  • Inhaltliche Aspekte (Wiedergabe u. An- wendung von Kenntnissen, Problemlösen)

  • Methodische Aspekte (z.B. Arbeitsstra- tegien, fachspezifische Methoden, Unter- suchungs- und Arbeitsmethoden, Metho- denreflexion, Recherche)

  • Sprachliche Aspekte (Gr, R, Z), Fach- sprache, Präzision und Differenziertheit

  • Formale Aspekte (Gliederung, Vollstän- digkeit, Bild- und Textverarbeitung und Layout, Zitiertechnik, normgerechter An- hang [Literatur, Quellen, Hilfsmittel])

  • Präsentationsfähigkeiten im Kolloquium

 

6. Wie sieht das Kolloquium aus?

 

1. Teil: Überprüfen der Kenntnisse und der Be- herrschung weiter reichender und größerer fachlicher und überfachlicher Zusammenhänge sowie Handlungs- und Transfermöglichkeiten

2. Teil: Schüler/-in stellt in einem zusammen- hängenden Vortrag (unterstützt von adäqua- ten Präsentationsmaterialien) mit fundierten Kenntnissen zu Zielen, Methoden, inhaltlichen Details und Ergebnissen seine/ihre Arbeit vor

 

7. Wer berät bei Wettbewerbsbeiträgen?

 

Falls die Schule keine fachlich kompetente Lehrperson zur Verfügung stellt, muss vor der Genehmigung Kontakt mit der oberen Schulauf- sichtsbehörde aufgenommen werden, damit ggf. eine Lehrkraft einer anderen Schule mit der Beratung und Bewertung beauftragt wer- den kann

 

8. Wie sieht die Anmeldung aus?

 

  • Spätestens Ende 12 (in Ausnahmefällen 13.1)

  • Abgabe der Arbeit bis zur Zulassung zur Abiprüfung

  • Korrektur und Bewertung nach Abimaß- stäben

  • Rücktritt bis zur Entscheidung über Zu- lassung möglich

 

9. Wer entscheidet über Zulassung?

 

Schulleiter/-in in Abstimmung mit der als Kokor- rektor vorgesehenen Lehrkraft

 

10. Welche Aufgabentypen gibt es?

 

  • Empirische Arbeiten (Freiland-Untersu- chungen, Befragungen)

  • Experimentelle Arbeiten (experimentelle Umsetzung einer Fragestellung)

  • Produktorientierte und kreative Arbeiten (künstlerische Produktion, Versuchsappa- ratur, Software-Entwicklung, techni- sches Objekt)

  • Theoretisch-interpretierende Arbeiten (Entwicklung einer Fragestellung im Kon- text von Quellen, oder Texten)

  • Theoretisch-analytische Arbeiten (Ent- wicklung und Präzisierung einer neuarti- gen Fragestellung mit eigenen Lösungs- ideen)

 

11. Welche Beispiele gibt es für das sprachlich- literarische Aufgabenfeld?

 

Erarbeitung und Präsentation plus wissen- schaftspropädeutisches Arbeiten und ästheti- sche Reflexionsfähigkeit plus Vermittlung ge- danklicher Intentionen

  • Arbeit in bestimmten Fächern (D, FS, KU, LIT, MU, SP)

  • Arbeit in schulischen Arbeitsgemeinschaften (Foto-AG, Web-AG, Medien-AG, Tanz-AG)

  • Arbeit in privaten künstlerischen Aktivitäten (z.B. bildnerisch, medial, musikalisch, literarisch, tänzerisch, dramaturgisch)

  • erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Certamen Carolinum) plus vertiefendes Kolloquium

 

12. Welche Beispiele gibt es für das gesellschafts-wissenschaftliche  Aufgabenfeld?

 

  • Untersuchungen oder Feldforschungen ausgehend vom Fachunterricht oder überfachlichen oder projektorientierten Unterrichtsformen

  • Spurensuche im Rahmen der Arbeit von Geschichtswerkstätten oder im Zusammenhang mit lokalen Jubiläen (z.B. 60. Todestag Geschwister Scholl 2003)

  • Beteiligung an kommunalen Entscheidungsprozessen (z.B. Innenstadterneuerung)

  • Empirische Fallstudien zu politischen Prozessen (z.B. Analyse lokaler Wahlergebnisse, Studien zur Arbeitslosigkeit, Wahlprognosen)

  • Wettbewerbe

 

13. Welche Beispiele gibt es für das naturwis- senschaftliche Aufgabenfeld?

 

  • Experimentelle Arbeiten (Hypothese, Pla- nung, Experiment, Hypothese)

  • Erstellen eines Produktes (z.B. Entwick- lung einer Versuchsapparatur)

  • Theoretisch-analytische Arbeiten

  • Modell einer Situation oder eines Prozes- ses (z.B. eines Verkehrsflusses)

  • Wettbewerbe