Zurück

In 20 Jahren Partnerschaft kam es jetzt zum 40. Schüleraustausch

Staberger Gymnasien vom 2.-14. März 2000 zu Gast im französischen St.-Quentin

 

Die Staberger Gymnasien begehen in diesen Tagen ein Jubiläum besonderer Art: Seit 20 Jahren besteht eine enge Partnerschaft zwischen dem Geschwister-Scholl-, dem Zeppelin-Gymnasium und dem Lycée et Collège Henri Martin.

Im Rahmen des diesjährigen Schüleraustausches mit Saint-Quentin fand die 40. Begegnung französischer und deutscher Jugendlicher statt. Erstmals war auch eine zweite französische Schule, das Collège Gabriel Hanotaux, daran beteiligt.

Den 25 Jungen und Mädchen aus den Klassen 8 - 10 wurde von den Gastfamilien ein herzlicher Empfang bereitet. Für die nächsten Tage erwartet sie ein attraktives und abwechslungsreiches Programm.

Gemeinsam erkundete die Gruppe die Sehenswürdigkeiten der Region und machte bei einem Bummel über den nach alter Tradition stattfindenden Markt an einem Austernstand Halt. Neben sportlichen Aktivitäten standen die Besichtigung einer Bonbonfabrik sowie ein Tagesausflug nach Lille an. Darüber hinaus konnten die Jugendlichen bei einer Stadtrallye ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen

Einer der Höhepunkte war die Fahrt nach Paris, wo die Schülerinnen und Schüler bei strahlendem Sonnenschein den Blick vom Eiffelturm über die Stadt genießen konnten. Ein gemeinsamer Abend mit den Gasteltern rundete das Programm ab.

Auch außerhalb des offiziellen Rahmens wurde den deutschen Austauschpartnern von Seiten der Gastfamilien einiges geboten. Während ihres Frankreichaufenthalts waren sie Teil der französischen Familien und konnten Erfahrungen sammeln, die ihnen kein Lehrbuch vermitteln kann.

Gleichermaßen eröffnete die Teilnahme am Unterricht der französischen Partner neue Perspektiven. Günter Nyenhuis, einer der Organisatoren des Austausches, forderte anlässlich des offiziellen Empfangs im Rathaus der Stadt dazu auf, die Begegnung als Chance zu begreifen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Andersartigkeit als Bereicherung zu erfahren.

Beim Abschied aus Saint-Quentin bestand Einigkeit darüber, dass die neu entstandenen Freundschaften vertieft werden sollen. Gelegenheit dazu bietet der Gegenbesuch der französischen Partnerschüler, der für die Zeit vom 26. Mai bis 7. Juni 2000 vorgesehen ist.