Hoch hinaus - ein Besuch im Kletterpark


Die Klasse 5a berichtet über einen Besuch im Kletterpark “Kalisho Natursport” am 20.06.2009:

 

Der Kletterpark „Kalisho Natursport” ist eine Herausforderung für Groß und Klein. Am Anfang stellten die drei Betreuer sich vor und wir wurden in drei Gruppen eingeteilt. In dem kleinen Wald, in dem der Kletterpark ist, gibt es verschiedene Anlagen. Ein kleine Baumstammwippe, bei der man seinen Gleichgewichtssinn testen kann, sowie ein großes Spinnennetz, bei dem die Geschicklichkeit gefragt ist. Außerdem hängt hoch oben an zwei Bäumen eine Leiter mit runden Sprossen so groß wie für Riesen. Zu dritt muss man in Teamarbeit versuchen, alle Sprossen zu überwinden. Für uns war es eine große Herausforderung, weil wir gerade mal so groß wie die Abstände der Sprossen sind. Jeder der Drei war durch ein Seil gesichert. Die anderen mussten die Seile immer wieder nachziehen. 

 

Natürlich gibt es in einem Kletterpark auch Parcours. Dort ist ein Übungsparcours, bei dem man sich an die Sicherheitsausrüstung gewöhnen kann. Wenn man den Übungsparcours überstanden hat, geht es hoch hinaus. In etwa 10 – 15 m Höhe klettert man auf Stahlseilen, Balken, Netzen usw. von Baum zu Baum. Irgendwann geht’s auch wieder herunter auf festen Boden. Man hängt sich an ein Stahlseil und lässt sich einfach rutschen. Bei diesem Besuch im Kletterpark konnten wir alle unseren Mut beweisen und zusammen viel Spaß haben.