Klassenfahrt der Klasse 6a nach Langeoog ">

Klassenfahrten der 6 Klassen nach Langeoog


Klassenfahrt der Klasse 6a nach Langeoog

Ein ausführlicher Reisebericht über die Fahrt der Klasse 6a nach Langeoog folgt in Kürze.</p>

Klassenfahrt der Klasse 6b nach Langeoog

Der Langeoog-Boogie der Klasse 6b

von Marina Bürzl, Mara Münnighoff und Marie Schrader

Es gibt ‘ne Insel Langeoog,
die ist so wundervoll,
das Meer ist blau, der Strand ist weiß,
und alles ist so toll!
Ja, ja, ja, tschu, tschu,
der Langeoog-Boogie,
heißt unser Boogie-Woogie,
Tschu, tschu, tschu,
die Zeit verging im Nu.
Frisch angekommen waren wir
erstmal ganz verwirrt,
doch durch den großen Meister
dann doch schnell orientiert.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Die Wanderung, die machte uns fit
und das mit ganz viel Spaß,
wir gingen in das Watt hinein
und gaben richtig Gas.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Der Uwe hat ‘ne Mütze auf,
die sah ganz lustig aus,
und als er dann im Schlick versank,
kam er auch wieder raus.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Und am Mittwoch gingen wir
dann schon auf große Fahrt,
das Ziel waren die Seehundsbänke,
da sind wir ‘hingekarrt’.
Wir radelten und lernten viel
über die Natur,
einigen jedoch wurd’s zu viel,
doch sie meckerten ein bisschen nur.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Dann kam die Kutterfahrt, oh ja,
das war ein großer Hit,
Das große Meer war unser Ziel
und auch die Fische spielten mit.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Am Abend haben wir dann noch
Burgen selbst gebaut,
und dabei haben wir dann auch
so manchen Krebs aus dem Meer geklaut.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
Wir spielten Fangen, Volleyball
und rannten viel herum,
Florian suchte seine Socken,
Frau Hohlweg plantschte ‘rum.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,…
So ging die erste Klassenfahrt
superschnell vorbei,
wir hatten eine schöne Zeit
und auch Freude hoch 3.
Ja, ja, ja, tschu, tschu,
der Langeoog-Boogie,
heißt unser Boogie-Woogie,
Tschu, tschu, tschu,
die Zeit verging im Nu.

Klassenfahrt der Klasse 6c nach Langeoog

Montag, 21. Juni 2010 - Am Montag begann unsere Reise nach Langeoog! Die Kinder aus den 6. Klassen sollten spätestens um 6.45 Uhr vor unserer Schule sein, wo die Eltern dann die Koffer in zwei Busse packten. Um 7.15 Uhr fuhren wir los. Nach ungefähr 3 Stunden Fahrt machten wir eine Pause und wurden immer aufgeregter: Langeoog rückte langsam näher.

Als wir in Bensersiel ankamen, mussten wir erst einmal auf den zweiten Bus warten, der eine andere Strecke gefahren war und einige Zeit nach uns eintraf. Um 13.30 Uhr stiegen wir in die Fähre ein. Als wir diese gegen 14.15 Uhr wieder verließen, befand sich die Inselbahn direkt vor uns. Besonders schön fanden wir, dass die Inselbahn bunt war. Nachdem wir aus der Inselbahn ausgestiegen waren, gingen wir noch zu Fuß bis zu unserer Unterkunft.

Später stellten uns die Lehrerinnen und Lehrer unsere Unterkunft vor und erklärten, wann Ruhe sein sollte und was der Küchendienst alles zu erledigen hatte. Danach machten wir einen ersten Inselrundgang und schauten uns die schöne Insel an. Nach dem Abendessen spielten wir noch am Strand und manche Kinder sammelten auch Muscheln.

Dienstag, 22. Juni 2010 - Am Dienstag weckten uns unsere Lehrerinnen und Lehrer mit Musik und wir frühstückten. Wir waren am Strand und gingen bei Ebbe durch das niedrigstehende Wasser. Als wir wieder in die Herberge kamen, aßen wir Mittagessen und einen Geburtstagskuchen. Turab hatte Geburtstag und deswegen hatten wir noch eine kleine Geburtstagsfeier. Der Kuchen war sehr lecker.

Nach dem Essen waren wir auf Wattwanderung. Unser Wattführer hieß Uwe. Am Anfang der Wattwanderung war das Gehen nicht so einfach, aber nach und nach gewöhnten wir uns daran.

Nachdem wir in unsere Unterkunft zurückgekehrt waren, hatten wir noch “Freigang” und konnten auch mit unseren Eltern telefonieren. Später aßen wir Abendessen, gingen zum Strand und wir spielten Strandspiele.

Mittwoch, 23. Juni 2010 - Am Mittwoch waren wir bis zum Mittagessen am Strand, wo wir endlich auch ins Wasser konnten. Danach liehen wir uns Fahrräder aus und schauten uns vieles auf der Insel genau an. Insgesamt fuhren wir zweieinhalb Stunden. Auf der Fahrt schenkten uns unsere Lehrerinnen und Lehrer noch ein leckeres Eis.

Nach dem Abendessen hatten wir noch einmal eine Stunde “Freigang”, viele Kinder riefen wieder zu Hause an oder kauften ein. Als wir zurück in der Unterkunft waren, guckten wir noch Fußball: Deutschland spielte gegen Ghana und gewann auch. Wir freuten uns sehr!

Donnerstag, 24. Juni 2010 - Am Donnerstag erklang vor unserer Zimmertür noch einmal Musik, um uns aufzuwecken. Wir frühstückten zusammen und wollten dann eine Kutterfahrt machen. Wir fuhren mit der Inselbahn zum Hafen. Hier konnten wir endlich unsere Kutterfahrt starten. Die Wellen waren sehr schön und die Luft war auch ganz schön!

Auf dem Kutter zeigte uns ein Seemann viele Meerestiere und er erklärte dabei z. B. auch, wie groß die Tiere werden oder wie sie aussehen. Wir sahen einen Seestern, der war ganz schön! Der Seestern verspeiste eine große Muschel, aber das dauerte sehr lange.

Nach dem Mittagessen in unserer Unterkunft waren wir wieder am Strand. Danach hatten wir noch einmal eine Stunde Gelegenheit, in Kleingruppen in den Ort zu gehen und Geschenke für unsere Familien zu kaufen. Leider war es schon unser vorletzter Tag auf Langeoog.

Am Abend gab es unser letztes Abendessen auf der Insel. Danach gingen wir noch einmal an den Strand, um uns den Sonnenuntergang anzugucken. Vorher hieß es Kofferpacken. Alle Kinder waren aufgeregt, weil die Heimreise bevorstand.

Freitag, 25. Juni 2010 - Am Freistag mussten wir schon um 6.30 Uhr aufstehen, denn wir mussten vor dem Frühstück noch unsere Koffer vor unserer Unterkunft abgeben. Um 7.30 Uhr stellten wir die Koffer nach draußen und der Kofferservice kam. Um 8.00 Uhr frühstückten wir und machten uns Lunchpakete für die Fahrt nach Lüdenscheid. Um 9.30 Uhr stiegen wir in die Inselbahn und fuhren zum Hafen. Nach der Überfahrt packten wir unsere Koffer in die Busse und die Rückreise begann. Die Fahrt nach Lüdenscheid ging ganz schnell vorüber.

Als wir vor der Schule ankamen, wurden wir erst einmal von unseren Eltern umarmt. Einerseits freuten sich alle Kinder nach Hause zu kommen, andererseits waren viele Kinder traurig, weil es auf der Insel so schön war! Man möchte eigentlich immer in den Urlaub und man findet manchmal keine schöne oder richtige Stelle, aber LANGEOOG IST PERFEKT! Am liebsten würden wir wieder nach Langeoog reisen!