Sounds of Christmas 2013


LN v. 16.12.13 - Ho-ho-ho, das Geschwister-Scholl-Gymnasium hat mit seinen beiden Weihnachtskonzerten „Sounds of Christmas” ein kurzweiliges wie überzeugendes Programm mit breitem Spektrum aufgelegt. Eröffnet wurde der erste Abend von Fünftklässlern mit Zollers Weihnachtslied „Stern über Bethlehem”.

Die Musical-AG machte sich an Stings Ballade „Every Breath You Take”. Mit Zipfel- und Weihnachtsmannmützen, Skibrillen und coolem Auftreten ging es an den Ohrwurm von Train, „Shake up Christmas”. Das Outfit spielte auf die Après-Ski-Tauglichkeit des Songs an. Der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor ließ sich mit der Titelmusik aus „Die Gefährten” (Herr der Ringe) vernehmen, sang „May It Be”.

Herausragend aus der Reihe solistischer Beiträge war Sandra Fröhlichs Vortrag von Vanessa Williams’ Lied „Save the Best for Last”. Erst musste sie sich überwinden, weitab vom Piano alleine am Mikrophon loszulegen. Dabei hatte sie gar keinen Grund dazu: Sandra Fröhlich musste sich auf ihre Musikalität und die eigene Stimme verlassen. Schließlich ließ sie ihre Zuhörer daran teilhaben, setzte ihre weiche bewegliche Stimme ein, bewies in der Interpretation des Songs ein für ihr Alter erstaunliches Gefühl für Musik. Mitschüler und Publikum gaben ihr aus gutem Grunde den größten Applaus des Abends.

 

Eltern, Lehrer und Schüler verkündeten „Magic Is the Christmas Time” und forderten singend „Go, Tell It on the Mountains”. Solistisch überzeugte auch Nora Bramey mit Mariah Careys „All I Want for Christmas Is You”

Für Schulleiterin und Moderatorin Antje Malycha galt es in einem kurzen Schlusswort das große Engagement der Schüler aber auch der Musikpädagogen hervor zu heben. Sie würdigte jedoch auch das besondere Engagement einer Schülerin, die gemeinsam mit ihrer Mutter im Foyer einen Stand zugunsten eines Aids-Kinderheims in Südafrika betrieb. Als „Anna und Birgit” sangen beide „The Prayer”, ein Lied aus Südafrika.

Musikkurse, Chöre, Schulorchester, weitere Solisten, aber auch das gemeinsam gesungene „Gloria in excelsis Deo” rundeten den heiteren bis nachdenklich gestimmten Abend ab. Es gab Dank an alle Mitwirkenden und begleitet von großem Jubel ein besonderes Präsent des Eltern-Lehrer-Schüler-Chores für Musiklehrerin Cornelia Fink. Denn damit alles stimmig ist, hatte sie den gesamten Chor im Vorfeld des Konzertes zu einem Probentag zu sich nach Hause eingeladen.

FOTOALBUM FEHLT Hier geht es zum Fotoalbum.