Projektwoche 2016


Das Schuljahr 2015/16 klingt mit einer Projektwoche aus. Anstelle des regulären Unterrichts stehen in der Zeit vom 04. bis 07. Juli 2016 die unten aufgeführten Projekte auf dem Stundenplan.

Projektangebote

Fußball spielen

Projektleiter: Hendrik Schwarz, Arne, Mika und Gian-Luca

Japanisch für Anfänger

Projektleiterin: Nicole Halbe

Das wird gemacht:

  • Lesen und Schreiben japanischer Schriftzeichen des Hiragana,
  • Schreiben des eigenen Namens im japanischen Katakana,
  • Verständigung in einfachen kommunikativen Situationen (sich vorstellen, nach dem Weg fragen, über das Essen sprechen, telefonieren),
  • Einblick in die japanische Kultur.

Phantasy-Gestalten als Skulptur aus Draht, Pappmaché und Farbe

Projektleiterin: Ulrike Küster

Irgendwo begegnen sie uns: im Märchen, in dunklen Wäldern, in der Tiefe des Ozeans, auf einem weit entfernten Planeten, in unseren Träumen, in Phantasy-Büchern: Gestalten, die nur unsere Phantasie erschaffen kann.

Wir gestalten eine aus Draht, Pappmachè und Farbe. Sie wird zur Hauptfigur in einer selbst geschriebenen und illustrierten Geschichte.

Rund ums Theater

Projektleiterinnen: Katrin Achenbach-Nassauer und Daria Dusil-Aulehla

Mit Gips, Schmucksteinen, Federn und Farben werden Masken hergestellt, die für das Spielen und als Dekoration geeignet sind.

Außerdem wird Theater gespielt. Dabei handelt es sich einerseits um theater-pädagogische Spiele (z. B. zu Körpersprache und Pantomime, Raumwahrnehmung, Rolleneinfühlung) und andererseits um das Inszenieren von Szenen und Dialogen (z.B. Gestaltung von Improvisationen, Entwicklung eigener Szenen oder Inszenierung eines kurzen Theaterstücks).

Songtexte als Medium der Gegenwartslyrik

Projektleiter: Dr. Alexander Zibis

Rock- und Popmusik ist heute das eigentliche Medium der Poesie. Insofern liegt es eigentlich nahe, mit Songtexten wie mit Gedichten umzugehen: ihre besonderen sprachlichen Mittel zu untersuchen, Grundmotive der Literatur in ihnen aufzufinden sowie die in ihnen ausgedrückten Emotionen und Gedanken auf die eigene Lebenswirklichkeit und Weltwahrnehmung zu beziehen.

Zeitgenössische Musikerinnen und Musiker und deren Texte entsprechen zwar nicht unserem Bild des vorbildlichen Dichters, aber das taten die Heldinnen und Helden unseres Literaturkanons (inklusiver der sogenannten „Klassiker“) eben auch nicht wirklich. Die Sängerinnen und Sänger aller Zeiten zeichnen sich weniger durch ein besonders „anständiges“ Leben und Wirken aus, als vielmehr durch vielfältige Impulse und Anregungen zum Selbstdenken.

Das Programm basiert auf einer Auswahl von englischen und deutschen Songtexten, Musikvideos und anderer Materialien. Methodisch wird vor allem mit selbstorganisierten Gruppenarbeiten und anschließenden Präsentationen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten gearbeitet.

Wir gründen eine Schülerzeitung

Projektleiterin: Chantal Sapotnik

Eigene Zeitung fürs Scholl

LN v. 05.07.16 - Von Fußball bis Japanisch - seit gestern läuft die Projektwoche am Geschwister-Scholl-Gymnasium. 20 Schüler um Referendarin Chantal Sapotnik möchten im Zuge dessen eine Schülerzeitung gründen - mit der Projektwoche als Thema für die erste Ausgabe.

Am Donnerstag soll das Magazin fertig sein - mit Microsoft Word erstellt und in der Schule ausgedruckt. Entsprechend straff ist der Zeitplan, denn die Jugendlichen wollen nicht nur alle 18 Gruppen besuchen und anschließend mit eigenen Artikeln und Fotos über sie berichten, sondern auch Cover, Inhaltsverzeichnis und Impressum müssen erstellt, ein Name für die Zeitung gefunden und alle Seiten Korrektur gelesen werden.

Zur Erinnerung stellten die Schüler aus der Mittelstufe gestern LN-Redakteurin Kristina Köller und LN-Praktikantin Isabelle vom Dahl viele Fragen rund um den Alltag eines Lokalredakteurs: Was zählt zu den Aufgaben der vielen LN-Mitarbeiter? Wie baut man einen gelungenen Artikel auf? Wie findet man passende Titel für die einzelnen Texte?

Anschließend besprachen sie in der Gruppe die einzelnen Darstellungsformen - vom Bericht über das Interview bis zur Glosse -, und erstellten einen Zeitplan für die weitere Umsetzung ihres Vorhabens.

Und auch nach dem Ende der Projekttage soll die Schülerzeitung Perspektive haben. Referendarin Chantal Sapotnik hofft, dass sich einige der 13- bis 15-Jährigen auch weterhin für eine Mitarbeit in der Redaktion begeistern werden - dann mit einem breiteren Themenspektrum rund um die Schule: “Wir könnten auch feste Rubriken einführen - zum Beispiel ein Rätsel.”

Spiel und Spaß mit Hunden

Projektleiterinnen: Gabriele Beckers und Agathe Skodra

In dem Projekt werden verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für Hunde wie z. B. Agility, Apportieren, Clicker- oder Tricktraining vorgestellt und auch praktisch ausprobiert.

Wettbewerbe in den Naturwissenschaften

Projektleitung: Dr. Silvia Greiten und Thomas Trutschel

Der Schülerwettbewerb bio-logisch! ist ein Landeswettwerb für die Sekundarstufe I. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Thema „Alle meine Entchen“. Recherchen, Interviews, Experimente und eine Exkursion stehen auf dem Programm. Alle Ergebnisse werden im Laufe der Woche in einem Versuchsbericht dargestellt und dann für den Wettbewerb eingereicht.

Außerdem besteht die Möglichkeit an einem anderen naturwissenschaftlichen Wettbewerb teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler können ein eigenes Projekt entwickeln und dieses bei Erfolg bei „Jugend forscht“ oder „Schüler experimentieren“ einreichen.

Die faszinierende Welt der Honigbienen

Projektleitung: Ulrike und Gregor Rohlmann, Max und Julius

Das wird gemacht:

  • Wissenswertes über Bienen, Hummeln & Co.
  • Imkerliche Arbeiten an den Bienenvölkern
  • Pflege des Schul-Bienengartens
  • Schleudern von Honig der „Scholli-Bees“- Bienenvölker

Tennis - Das Spiel mit dem gelben Ball

Projektleiter: Philipp Röcher

Lust auf eine Runde Tennis im Freien? In diesem Projekt werden neben grundlegenden Techniken der Sportart (Vorhand, Rückhand, Aufschlag) auch spielerische Elemente, die dann im sportlichen Wettkampf angewendet werden, vermittelt. Dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz.

Heldinnen und Helden im Alltag

Projektleiterin: Rebecca Ruschin

Heldinnen und Helden im Alltag begegnen uns täglich und dennoch scheinen uns diese gar nicht bewusst als Heldinnen und Helden zu erscheinen. Es handelt sich hier nicht um Iron Man, Thor oder Hawkeye, sondern um Menschen unter uns die sich hauptberuflich oder ehrenamtlich für uns alle einsetzen und im Ernstfall Leben retten.

Gemeint sind Polizistinnen und Polizisten, hauptberuflich sowie ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Feuerwehren, beim Technischen Hilfswerk und beim Deutschen Roten Kreuz. Im Rahmen der Projektwoche ist es möglich, die Arbeit dieser Heldinnen und Helden vor Ort genauer kennen zu lernen.

Aspekte der Fotografie: von der Dokumentation zur Fotokunst

Projektleiterin: Dagmar Krüger

Das wird gemacht:

  • Grundlagen der Fotografie: Bildaufbau und Einstellmöglichkeiten der Kameras
  • Motivsuche in der Stadt und/oder auf dem Schulgelände
  • die eigene Fotoreportage: Zu einzelnen Projekten werden Fotoserien angefertigt, die Fotos am Laptop und über den Beamer gesichtet, ausgewählt und bearbeitet
  • die subjektive Sicht des Fotografen: Fotos sind objektiv? Positive und negative Seiten der Schule werden im Foto festgehalten, um zu zeigen, wie die individuelle Sichtweise die Darstellung bestimmt
  • Fotografie als Kunst, Foto-Grafik: Experimente mit Motiven, Beleuchtung und Bearbeitung ausgewählter Fotos

Rund um den Ball - Mannschaftssportarten im Fokus

Projektleiter: Oliver Kamp

An vier Tagen werden vier Mannschaftsballsportarten durchlaufen, deren Techniken trainiert und viele Spielformen absolviert.

  • Montag: Handball (Trainerin von der HSG Lüdenscheid)
  • Dienstag: Basketball (Trainer von den Baskets Lüdenscheid)
  • Mittwoch: Fußball (Trainer bei RWL)
  • Donnerstag: Wasserball (Trainer Wasserfreunde Lüdenscheid)

Erste-Hilfe-Kurs und Katastrophenschutz

Projektleitung: Robert Hoefeld und Bastienne Biere

Das Projekt umfasst einen vollständigen Erste-Hilfe-Kurs. Darüber hinaus werden Elemente der Arbeit im Katastrophenschutz und Elemente der Arbeit mit Flüchtlingen thematisiert.

Ausbildung zum Lesescout

Projektleiterin: Stefanie Heinrich

In diesem Projekt werden Schülerinnen und Schüler, die gerne lesen und auch Spaß daran haben, anderen vorzulesen, zu Lese-Scouts ausgebildet. Sie werden im nächsten Schuljahr das Pausenlesen betreuen.

Das wird gemacht:

  • Vorstellen des Lieblingsbuchs,
  • gemeinsames Lesen und Anhören von Hörbüchern,
  • Sprech- und Lesetraining,
  • Erarbeitung von Kriterien für den perfekten Vorleser,
  • Kennenlernen neuer Kinder- und Jugendbücher im Buchhandel und in der Bücherei,
  • Bauen von Lesekisten,
  • Basteln von Lesezeichen
  • Erstellen von Werbeplakaten für Bücher u. v. m.

Erstellen von Stop-Motion-Filmen

Projektleiter: Jens Kuhrmann

Im Rahmen des Projektangebotes besteht die Möglichkeit sich intensiv mit dem Thema Stop-motion-Animation zu beschäftigen. Anhand von populären Beispielen werden die Möglichkeiten und Trickformen des Animationsfilms für die eigene Filmproduktion erschlossen.

Bridge

Projektleitung: Frau Gerik-Prüfer und Herr Emmler

Filmanalyse

Projektleiter: Axel Bartmann

Backen

Projektleiterinnen: Nelly und Lisa