Chemische Mitmach-Experimente zum Weltkindertag


Unter dem Motto „Bildung stärkt, Bildung schützt” präsentieren der Kinderschutzbund und der Leistungskurs Chemie des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Thomas Trutschel gemeinsam an einem Stand zum Weltkindertag am 23.09.2016 auf dem Rathausplatz anschauliche chemische Experimente zum Mitmachen für Klein und Groß.

„Bildung stärkt das Selbstwertgefühl von jungen Menschen enorm und ist der beste Schutz vor sozialem Abstieg sowie religiöser oder politischer Radikalisierung”, erläutert Studienrätin Rebecca Ruschin den Hintergrund des Projekts. Gemeinsam mit der pädagogischen Leiterin des Kinderschutzbundes Katrin Nockemann und Bastian Mischnick entwickelte Frau Ruschin die Idee für die Kooperation. Die Experimente reichen von der Papierchromatographie bis hin zur Herstellung einer Lava-Lampe. Das für viele oft etwas unnahbare Fach Chemie präsentiert sich dabei alltagsnah und soll für alle Altersgruppen das Interesse an naturwissenschaftlichen Inhalten wecken.

„Unsere Schülerinnen und Schüler lernen früh Verantwortung zu übernehmen”, lobt Schulleiterin Michaela Knaupe das Engagement ihres Leistungskurses. Persönliches soziales Engagement und initiatives Handeln sind in der heutigen Berufswelt mehr denn je gefragt. Unsere Gymnasiasten können sich durch die Teilnahme an dem Weltkindertag aber auch ihrer eigenen Situation besser bewusst werden. Schließlich ist global gesehen leider viel zu vielen Kindern der Zugang zu Schule und Bildung verwehrt. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist daher sehr daran interessiert, die Kooperation mit dem Kinderschutzbund auch über den Weltkindertag 2016 hinaus zu erweitern.