Netzwerk der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises

Als Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises ist die Schule den Qualitätsstandards „Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima und Schulleben sowie außerschulische Partner und Schule als lernende Institution“ verpflichtet. Vertreterinnen und Vertreter der Schule werden innerhalb der Deutschen Schulakademie an diesen Qualitätsstandards weiterarbeiten und gemeinsam mit anderen Schulen innovative Konzepte zur Unterrichts- und Schulentwicklung erarbeiten. Durch regelmäßige Hospitations- und Fortbildungsangebote findet der Austausch mit anderen Schulen statt.

Netzwerk Zukunftsschulen NRW – Lernkultur Individuelle Förderung

Als Mitglied und Referenzschule im „Netzwerk Zukunftsschulen NRW – Lernkultur Individuelle Förderung“ entwickelt sich die Schule in verbindlichen Netzwerken im Austausch mit anderen Schulen und auf Fortbildungen inhaltlich und konzeptionell weiter und nutzt die externe Sicht auf die schulischen Konzeptionen zu deren kritischen Überprüfung.

Netzwerk Zentren für Begabtenförderung

Als Schule im Netzwerk „Zentren für Begabtenförderung“ verpflichtet sich das Geschwister-Scholl-Gymnasium seine Expertise im Hinblick auf Begabungsförderung unter wissenschaftlicher Begleitung auszubauen und anderen Schulen als qualifiziertes Beratungszentrum zur Verfügung zu stellen. Das Projekt schließt insbesondere auch die Begabungsförderung von Kindern und Jugendlichen ein, deren Begabungen wegen verschiedener Beeinträchtigungen und Benachteiligungen nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind.

Bund-Länder-Initiative „Wir können mehr!“

Die gemeinsame Förderinitiative von Bund und Ländern verfolgt die Zielsetzung, die Entwicklungsmöglichkeiten von leistungsstarken und potenziell besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern zu optimieren und hierzu einen breit angelegten Schulentwicklungsprozess mit einer praxisnahen Forschung zu spezifischen Fragestellungen zu verbinden.

Als Mitglied der Initiative „Wir können mehr!“ verpflichtet sich die Schule, die Potenziale aller Kinder und Jugendlichen frühzeitig in den Blick zu nehmen, Kindern und Jugendlichen geeignete Formen des Lernens zu ermöglichen und eine individuelle Beratung und Begleitung der Schullaufbahn anzubieten.

Partner der KARG-Stiftung

Als Partner der KARG-Stiftung hat sich die Schule verpflichtet, eigene Konzepte der Begabten- und Hochbegabtenförderung weiterzuentwickeln, für andere Schulen zur Verfügung zu stellen und Hospitationen und Fortbildungen anzubieten.

Netzwerk Weiße Rose

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium ist Mitglied des Netzwerks Weiße Rose, das sich zivilem Engagement verpflichtet fühlt und Schulen miteinander in Kontakt bringt, die sich mit ähnlicher Intention engagieren. Darüber hinaus stehen den Schülerinnen und Schülern im Netzwerk prominente und etablierte Persönlichkeiten zur Verfügung, die ihnen publizistisch, juristisch oder auch materiell helfen. Das Netzwerk soll nicht nur Jugendliche zusammenbringen, sondern ihnen auch weiterhelfen, wenn sie Hilfe brauchen und wollen.

Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit

Als Schule mit kulturellem Schwerpunkt sind wir außerdem Mitglied der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW.