Schule hält Erinnerung lebendig

Geschwister Scholl als Namensgeber


LN v. 21.02.2018 - Vor 75 Jahren wurden die Geschwister Scholl von den Nazis hingerichtet. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lüdenscheid erinnert noch heute mit seinem Namen an die Mitglieder der "Weißen Rose". Doch wie wird die Erinnerung an das Geschwisterpaar lebendig gehalten und was verbinden die Schüler überhaupt mit dem Namen? Wir haben bei Schulleiterin Michaela Knaupe nachgefragt.

Frau Knaupe, wie werden die Erinnerungen an die Geschwister Scholl an der Schule lebendig gehalten?

Am Donnerstag finden für die Schüler zwei Projektstunden unter dem Motto Zivilcourage statt. Die Ergebnisse werden auf weiße Rosen geschrieben, die anschließend im Gebäude ausgestellt werden. Außerdem befragen Jungen und Mädchen der neunten Jahrgangsstufe Passanten in der Lüdenscheider Innenstadt zu den Geschwistern.

Wo wird das Thema sonst noch behandelt?

Es gibt einen Projektkurs in der Q1, der ein ganzes Jahr dauert. Und natürlich sind die Geschwister Scholl auch Thema im Unterricht.

Was verbinden die Schüler heute noch mit dem Thema?

Einiges, sie wissen, worum es geht und was die Geschwister Scholl bewirkt haben. Auch das Leitbild der Schule gründet auf dem Handeln der beiden.