Musical und Moulin Rouge

Abschlussveranstaltung des Projekts "Kultur und Schule"


LN v. 17.03.2018 - Schwarze Anzüge, Hut und Sonnenbrillen: Die Schüler der Klasse 8c des Geschwister-Scholl-Gymnasiums waren entsprechend präpariert, als sie in der voll besetzten Aula der Schule den Song „Shake A Tail Feather“ aus dem Film „Blues Brothers“ tänzerisch darstellten.

Tanz- und Musikvorführung zum Thema Tanzfilmmusik standen eine gute Stunde lang im Mittelpunkt einer Veranstaltung. Gezeigt wurde das Ergebnis eines Projektes im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Kultur- und Schule“, das die Kinder und Jugendlichen mit Projektleiterin Tanja Kalthoff und einigen Lehrern in Zusammenarbeit mit Manuela Klüttermann von der Ballettschule Klüttermann einstudiert hatten.

Die Zusammenarbeit erfolgt bereits seit mehreren Jahren. Beteiligt waren überwiegend Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, b und c, der Qualifikationsphase Q1 und Q2 sowie der Tanzkurse, der Tanz AG und der Musik AG der Schule. Das bunte Programm bestimmten vor allem schwungvolle Tanzeinlagen wie beispielsweise ein fetziger Tanz nach dem Song „Lady Marmelade“ aus „Moulin Rouge“, den die Klasse Q2 eindrucksvoll auf die Bühne brachte.

Den Titelsong des 80er-Jahre-Streifens „Footloose“ setzten dagegen die Mitglieder der Tanz-AG unter der Leitung von Manuela Klüttermann tänzerisch um und ernteten dafür viel Applaus. Gesanglich überzeugten an diesem Abend ganz besonders zwei Schülerinnen, die durch individuelle Leistungen glänzten. Marleen aus der Q1 sorgte nicht nur als Gesangssolistin bei „City Of Stars“ aus dem Oscar-prämierten Film „LaLaLand“ für eine Glanzleistung, sondern sang auch gemeinsam mit Sofie aus der Klasse 7a das Duett „Some Things Are Meant To Be“ aus „Betty und ihre Schwestern“.

Sofie überraschte schließlich mit einer ganz besonderen Leistung, denn sie hatte für den Wettbewerb „Jugend musiziert“ um vier Musikstücke, die den Musicals „Wizzard Of Oz“, „Bernhard und Bianca“, „Rapunzel“ und „Mathilda“ entnommen waren, eine Rahmenhandlung geschrieben und führte das 15-minütige Mini-Musical mit dem Titel „Habe gesucht und habe gefunden“, in dem es um die Suche eines Waisenkindes nach einer Familie geht, im Rahmen der Vorführung auf.

Auch im Bezug auf Gesang und Schauspielerei wusste die Schülerin dabei auf ganzer Linie zu überzeugen. Im Anschluss an drei Stücke aus dem Film „Highschool Musical“ versammelten sich alle Beteiligten noch einmal auf der Bühne und ernteten lang anhaltenden Applaus.