Chemieunterricht kontextorientiert und berufsnah


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b haben zusammen mit ihrem Chemielehrer Thomas Trutschel den Chemieunterricht für einige Stunden in das Technikzentrum in Lüdenscheid verlagert. Aus dem vielfältigen Angebot des Technikzentrums Südwestfalen erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich im Modul Oberflächentechnik mit den Prozessen der Galvanik produktorientiert auseinanderzusetzen und einen Messingeinkaufschip zu verkupfern.

Das übergeordnete Vorhaben stellte die Schülerinnen und Schüler vor die Aufgabe als Unternehmerinnen und Unternehmer ihr Produkt zu vermarkten. Dabei erhielten Sie Einblicke in betriebswirtschaftliche Aspekte eines Unternehmens wie Produktion, Finanzierung, Unternehmenskommunikation, Forschung sowie Marketing. Intention der Technikförderung Südwestfalen ist es Jugendliche für technische Berufe zu begeistern und sie für den Standort Südwestfalen zu gewinnen. Thomas Trutschel ist von diesem Angebot begeistert: „Hier wird Chemie und Wirtschaft durch aktives Lernen miteinander verbunden. Aktivität im Team macht nicht nur Spaß, sondern auch kreativ. Nachdem der eigene Werbefilm für den neuen, smarten Einkaufschip verschwunden war, gab es als Ersatz den Film in Echtzeit als Mini-Theaterstück. Meine Schülerinnen und Schüler waren begeistert.“