Staberger Gymnasien holen das Double in der WK I


Erfolgreiche Woche am Staberg – Nach dem Fußball-Stadtmeistertitel holen Sie auch den Kreismeistertitel. Am Dienstag sicherten sich die Staberger Gymnasien den Stadtmeistertitel (wir berichteten). Am vergangenen Freitag ließen Sie den Kreismeistertitel durch ein souveränes 4:0 im Finale gegen das Placida-Viel-Berufskolleg Menden folgen.

Nachdem am Dienstag der Sportplatz Honsel Schauplatz des Erfolges war und die Staberger Gymnasien die Fußball-Stadtmeisterschaft der Schulen in der WK I erfolgreich verteidigten, gelang am vergangen Freitag der nächste Coup auf dem Nattenberg Kunstrasen. Im Finale schlugen die Staberger Kicker mit ihrem Betreuungslehrer Oliver Kamp das Placida-Viel-Berufskolleg aus Menden glatt mit 4:0. Das Double war somit perfekt.

Eine sehr disziplinierte Mannschaftsleistung und vor allem eine hohe Laufleistung (trotz recht schwülen Bedingungen) der gesamten Mannschaft waren die Schlüssel zum Erfolg. Die Mannschaft, um Doppeltorschütze und Mittelfeldmotor Niko, zog dem Gegner sehr schnell durch frühes und aggressives Stören im Spielaufbau den Zahn und versuchte immer wieder schnell umzuschalten. So gelangen viele Balleroberungen schon im Mittelfeld, wo vor allem Sebastian als 6er einen Sahnetag erwischte. Unzählige Balleroberungen durch eine intensive und aggressive Zweikampfführung waren die Folge. Mika und Sebastian räumten im Mittelfeld mächtig auf. Die 4er-Kette um die Innenverteidiger Felix, der noch am Dienstag bei den Stadtmeisterschaften verletzungsbedingt pausieren musste, und Yves sowie Linksverteidiger Christos und Rechtsverteidiger Alexi stand sicher und schob immer wieder weit vor, sodass Torhüter Fabio einen durchaus ruhigen Mittag hatte. Den anspruchsvollsten Job hatte insbesondere in der 1. Halbzeit Rechtsverteidiger Alexi, der es mit einem schnellen und technisch sehr beschlagenen Nachwuchsspieler von Rot-Weiß Oberhausen zu tun hatte, diesem aber mehr und mehr die Lust am Spiel nahm. Viel Druck entfachten die Staberger Kicker über die beiden offensiven und lauffreudigen Außenbahnspieler Fynn und Bennet, die immer wieder mit hohem Tempo die Reihen der Berufsschüler überrannten und so für viel Gefahr sorgten. So entstand auch das 1:0 in der 13. Minute. Bennet vernaschte auf der rechten Außenbahn seinen Mitspieler, trieb den Ball nach vorne, legte auf Niko ab, der Arne mustergültig bediente, und dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und netzte sicher zum 1:0 ein. Sebastian ließ in der 36. Minute das 2:0 folgen, abermals war Bennet als Vorlagengeber beteiligt. So ging es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit legte Niko in der 50.Minute schnell das 3:0 nach. Die Entscheidung war gefallen und die Köpfe der Berufsschüler senkten sich zusehends. Den Abschluss markierte nochmals Niko, der in der 77. Minute das 4:0 erzielte und die Staberger Festspiele perfekt machte. Mit dem Schlusspfiff waren alle durch das intensive Spiel und dem Wetter geschuldet extrem erschöpft, aber auch extrem glücklich – das Double mit Stadtmeister- und Kreismeistertitel hatten die Staberger Gymnasien eingefahren (Kamp).

Kader: Fabio, Fabian – Alexi, Felix, Yves, Christos – Sebastian, Mika, Fynn, Bennet, Niko – Arne – Salih, Daniel, Marlon und Johannes