Schülerinnen und Schüler inszenieren Wilders Drama


Am Dienstag, den 26.06.2018, führt der Literaturkurs der Q1 der Staberger Gymnasien um 19 Uhr, in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Thornton Wilders „Wir sind noch einmal davongekommen“ auf.

Seit einem halben Jahr befindet sich der Kurs in der Vorbereitungsphase und hat sich seitdem mit viel Spaß und Engagement mit dem Stück auseinandergesetzt. Vom anfänglichen Auswählen der Szenen ging es über die Zuweisungen der Rollen bis hin zum eigentlichen Proben und der Beschaffung der dafür notwendigen Requisiten sowie Bühnenaufbauten.

 „Wir sind noch einmal davongekommen“ (1942 uraufgeführt) führt vor Augen, dass das Böse und das Gute ewige Bestandteile des Lebens sind. Die moderne Allegorie bringt den Lebenswillen des Menschen, der alle Katastrophen überdauert, zum Ausdruck. Demnach sind rund um das Schauspiel Apokalypsen, Krieg, Literatur, Generationenzwist und Lebensphilosophien in die Rahmenhandlung des Theaterstücks eingebettet.

Thornten Wilders Drama ist in drei Akte gegliedert, in denen die menschliche Ur- und Normal-Familie in äußerste Bedrängnis gebracht wird: Im ersten Akt durch den Einbruch der Eiszeit, im zweiten durch die Sintflut und im dritten Akt durch einen Weltkrieg.

Der Eintritt ist kostenlos. Der gesamte Literaturkurs freut sich auf eine gut besetzte Aula und heißt sie für Dienstagabend herzlich Willkommen (dus).