Traditioneller Schulausklang


LN vom 14.07.2018 - Trotz anfänglichen Regens, der Besucher und Standbetreiber unter dem Blätterdach der großen Blutbuche in der Mitte des Schulhofes Schutz suchen ließ, herrschte am Donnerstag beim traditionellen Grillabend der Staberger Gymnasien gute Stimmung.

Locker, zwanglos und gelöst ließen Schüler, Lehrer und Angehörige das Schuljahr am Abend vor der Zeugnisvergabe mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. Neben Gegrilltem hatten viele helfende Hände eine Vielzahl von Speisen und Getränken für das Fest, das diesmal auf dem Schulhof des Zeppelin-Gymnasiums stattfand, vorbereitet. Angefangen bei einem Halal-Stand mit Fleischspießen und marokkanischem Tee mit frischer Nanaminze - organisiert durch Zepp-Lehrer Aissa Benchallal - bis hin zu einem Veggie-Stand der Schülervertretung mit gegrillten Maiskolben und vegetarischen Salaten reichte das Angebot.

Auf Spendenbasis verkauften Barbara Scheidtweiler und Ortrun Wengst mit Fünft- bis Siebtklässlern alkoholfreie Cocktails. Der Erlös der Aktion war für die Kindernothilfe bestimmt. Zuvor hatten sich die Schüler im Rahmen des Projekts “Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit” bereits intensiv mit Kinderarbeit beschäftigt.

Wer sich für die schulische Arbeit in den Kunstkursen interessierte, konnte überdies Fantasiefiguren aus Pappmaché bewundern. Organisiert hatten die Feier Monika Schrameyer und Daniel Sembowski vom Zeppelin-Gymnasium sowie Thomas Trutschel und Rebecca Ruschin seitens des Geschwister-Scholl-Gymnasiums.