Kooperationsvertrag mit der Agentur für Arbeit erneuert


Die bereits seit über einem Jahrzehnt bestehende gute Zusammenarbeit zwischen der Bundesagentur für Arbeit sowie dem Geschwister-Scholl-Gymnasium ist auch für die kommenden Jahre gesichert.

Der Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, Christoph van Ophoven, und die Studien- und Berufswahlkoordinatorinnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Claudia Naber und Bianca Spickermann, sind für die Erneuerung des Kooperationsvertrages verantwortlich. Notwendig für die Erneuerung des Kooperationsvertrages sind vor allem die veränderten Herausforderungen, die der Arbeitsmarkt an die Schülerinnen und Schüler stellt.

Grundlage für die Kooperationsvereinbarung ist die am 17.09.2007 geschlossene Rahmenvereinbarung zwischen dem Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW und der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit. Auf Basis des Rahmenkonzeptes des Ausbildungskonsenses NRW „Berufsorientierung als Bestandteil einer schulischen individuellen Förderung“ vom 16.05.2007 kooperieren Schule und Berufsberatung der Agenturen für Arbeit im Prozess der Berufs- und Studienorientierung mit dem Ziel, allen Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Übergang in Ausbildung oder Studium zu ermöglichen. Die Grundsätze der Berufs- und Studienorientierung wird dabei als gemeinsame Aufgabe von Schule und weiteren Partnern im Runderlass zur Berufs- und Studienorientierung festgelegt und in zahlreichen Maßnahmen umgesetzt (Bianca Spickermann).