Merci Maxime!


Mit etwas Verspätung konnte das FranceMobil des Deutsch-Französischen Jugendwerks am Dienstag, den 13.11.2018 den Schulhof des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ansteuern.

Der in der Bretagne aufgewachsene Franzose Maxime Ruelleu brachte den Schülerinnen und Schülern in insgesamt vier Animationsstunden ein Stück der französischen Kultur näher und hatte Spiele und Musik im Gepäck. Dabei erfuhren sie unter anderem, dass es tatsächlich eine Grenze zwischen Frankreich und Brasilien gibt und merkten, dass sie schon viele Wörter aus französischsprachigen Liedern heraushören konnten. Am Ende einer jeden Animation durften sie außerdem noch sämtliche Fragen, die ihnen unter den Nägeln brannten, in ihrer Muttersprache loswerden.

Das man vor Frankreich, den Franzosen und ihrer Sprache keine Angst haben muss, konnte Maxime Ruelleu den Schülerinnen und Schülern sehr eindrucksvoll vermitteln. Ob sein Appell fruchtet, die vorhandenen Chancen zu nutzen, um das Nachbarland und dessen Einwohner besser kennenzulernen, wird sich in Zukunft sicher zeigen. Es war auf jeden Fall ein gelungener Vormittag. Merci Maxime! (Sko)