GSG und Technikzentrum unterzeichnen Partnerschaft

LN v. 08.02.2019 - Das Geschwister-Scholl-Gymnasium und der Verein Technikförderung Südwestfalen haben gestern eine Bildungspartnerschaft geschlossen, um Schülerinnen und Schüler für technische Herausforderungen und Möglichkeiten zu begeistern.


Adrian, Onur und Max sind in ihrem technischen Element: Die Elf- und Zwölfjährigen der Klasse 6 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums haben Lego-Roboter programmiert und lassen einen Wagen - über Sensoren gesteuert - ein Oval abfahren oder starten den “Countdown” für eine Rakete. Die kurze Demonstration bildete die Einleitung für ein langfristiges Projekt: Das Gymnasium und der Verein Technikförderung Südwestfalen gehen eine Bildungspartnerschaft ein. Schulleiterin Michaela Knaupe und Vereins-Geschäftsführer Thorsten Holzhäuser vom Arbeitgeberverband unterzeichneten die Vereinbarung.

“Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren eng zusammen und wollen mit dem Kooperationsvertrag die Partnerschaft noch weiter ausbauen”, unterstrich Michaela Knaupe gestern. Künftig werde die Schule vorhandene Konzepte weiterentwickeln oder sogar neue Programme entwerfen. “Für uns und unsere Schüler ist es eine reizvolle Aufgabe, um sich weiter zu entwicklen.”

Für Thorsten Holzhäuser ist eine enge Zusammenarbeit das richtige Instrument, um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu fördern. Die enge Verzahnung mit Lüdenscheider Unternehmen mache es möglich, Praktika für die Schüler zu vermitteln, um “tolle Einblicke” ins Berufsleben zu erhalten. Über das angegliederte”ZdI-Netzwerk technik_mark” (Zukunft durch Innovation) kann die Schule das komplette Angebot mit Roboter. 3D-Drucker oder Experimentierkoffern für eine praxisnahe Gestaltung des Unterrichts ausleihen.