Dritter Platz bei den Regierungsbezirksmeisterschaften


Am Montag, den 25. Februar, wurde das Finale der Regierungsbezirksmeisterschaften im Landeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Alfred-Berg-Sporthalle der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule in Schwerte ausgetragen.

Sechs Mannschaften aus den Bezirken Unna (TFG Schwerte), Hamm (Gymnasium Hammonense), Siegen-Wittgenstein (Ernst-Moritz-Arndt-Realschule Siegen), Soest (Gesamtschule Lippstadt), Hochsauerland-Kreis (Gymnasium Petrinum Brilon) und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium als Vertreter des Märkischen Kreises wollten ihren Meister und Teilnehmer am Landesfinale NRW in Mülheim ermitteln.

In der Gruppe B traf das GSG in seinem 1. Spiel direkt auf den Turnierfavoriten GS Lippstadt. Anhand von Vereinszugehörigkeiten und dem sog. BAX-Wert, einem Badmintonindex zur Klassifizierung und Leistungseinschätzung von Spielerinnen und Spielern, stellte dieser Gegner die Mannschaft mit den besten Werten aller Teilnehmer.

Schon die Ergebnisse der einleitenden Doppel zeigten, dass diese Statistik sich bewahrheiten sollte. Moritz und Lennart (Jungendoppel-JD) sowie Alexandra und Sarah (Mädchendoppel-MD) verloren ihre Spiele deutlich. Im 1. Jungeneinzel (1. JE) kämpfte Moritz, gelernter Tennisspieler, bravourös gegen seinen Namensvetter, den 3. der U-15 Badminton - Verbandsrangliste; unterlag aber letztlich mit 8 und 10:15. Einen ebenso tollen Kampf lieferte Lauren der stärksten Spielerin des gesamten Turniers, der NRW-Ranglisten-Spielerin im 1. Mädcheneinzel (1. ME). Mit 11:15 und 10:15 unterlag die Spielerin des BSC Lüdenscheid, die momentan ihre allererste Badminton-Saison spielt, nur knapp. Ebenso wie Alexandra, ihre Mannschaftskameradin, die im 2. ME mit 12:15 und 8:15 den Kürzeren zog. Beim Zwischenstand von 0:5 war die Partie damit bereits entschieden. Während Lennart im 2. JE mit 2 und 6 Punkten eine deutliche Niederlage einstecken musste, gelang dem Mixed mit Jannik und Lauren mit 15:13, 8:15 und 15:13 der einzige Sieg in dieser Begegnung.

Das 2. Gruppenspiel gegen das Gymnasium Petrinum aus Brilon sollte dann die Halbfinalteilnahme sichern. Das JD: Moritz und Lennart mit 15:8, 15:7 sowie das MD: Alexandra und Sarah mit 15:14, 15:3 und Katharina im 2. ME 15:5, 15:5 sicherten die ersten Punkte. Nach der Niederlage im 2. JE von Jannik 10:15, 10:15 gab die Mannschaft dann kein weiteres Spiel mehr ab! Moritz siegte im 1. JE nach erneut kämpferischer Leistung mit 11:15, 15:6, 15:7, Lauren gewann locker im 1. ME mit 15:2, 15.2 und wiederum an der Seite von Jannik im Mixed mit 15:9, 15:10.

Die Halbfinalpaarungen (HF) sahen wie folgt aus: TFG Schwerte: GSG Lüdenscheid und Gymnasium Hammonense : Lippstadt.

Während das eine HF zwischen Hamm und Lippstadt mit 0:7 Spielen, 0:14 Sätzen und 68:210 Punkten sehr einseitig verlief, wurde die Begegnung zwischen dem GSG und dem gastgebenden Team aus Schwerte zu einem wahren Krimi!

Im JD sahen Moritz und Lennart nach gewonnenem 1. Satz mit 15:8 wie die sicheren Sieger und Sarah und Alexandra mit 4:15 wie die sicheren Verliererinnen aus! Doch beide Spiele nahmen einen völlig unerwarteten Verlauf. Nach knapp verlorenem 2. Satz mit 13:15 entglitt den beiden Jungs die Partie aus den Händen; zu viele Fehler schlichen sich ein und der 3. Satz ging mit 8:15 an die talentierten Wolf-Zwillinge aus Schwerte. Die Mädels drehten das Spiel mit 15:9 im 2. Satz und gewannen nach Verlängerung den entscheidenden 3. Satz mit 16:14. Zwischenstand 1:1 nach Spielen.

Lauren gewann daraufhin ihr 1. ME locker mit 15:2, 15:2 und auch Moritz gelang gegen seinen Tennis-Stützpunkt-Kollegen Max Wolf mit 15:10 und 15:6. Nach dem 10:15, 9:15 von Lennart im 2. JE mit und der äußerst knappen Niederlage von Katharina mit 15:12, 12:15 und 15:17 im 2. ME stand es vor dem abschließenden Mixed 3:3.

Hier konnten Jannik und Lauren leider nicht an ihre guten Leistungen aus den vorangegangenen Spielen anschließen. Das 11:15 und 9:15 gegen die Schwerter Paarung bedeutete letztendlich das kleine Finale um Platz 3 gegen Hamm.

Dies wiederum wurde für das GSG zu einer einseitigen Angelegenheit. In keiner Disziplin gaben die Schollis auch nur einen Satz ab. 7:0 Spiele, 14:0 Sätze und 210:86 lautete das Endergebnis.

Ein insgesamt gutes Ergebnis für das junge Team um Sportlehrer Uwe Wolff, der bis auf Moritz, auch als Jugendtrainer des BSC Lüdenscheid, seine Schützlinge für weitere Turnierteilnahmen vorbereiten kann.

Sieger des Turniers wurde nach einem 6:1 Sieg gegen Schwerte erwartungsgemäß die Gesamtschule Lippstadt. (wol)