Studienfahrt nach Paris


33 Schülerinnen und Schüler vom Staberg genießen bei strahlendem Sonnenschein die französische Hauptstadt.

« Paris vaut une messe » stellte schon Heinrich II fest und es ist tatsächlich so: Paris ist eine Reise wert. Dies konnten 33 Schülerinnen und Schüler feststellen, die sich mit drei begleitenden Lehrerinnen und Lehrern für vier Tage in die französische Hauptstadt aufmachten.

Kaum in Paris angekommen und ins Hotel eingecheckt, ging es sofort auf die erste Entdeckungstour: Montmartre und Sacré Cœur machten den Anfang. Danach machte man sich zu Fuß ins ehemalige Hallenviertel, wo man sich kulinarisch der französischen Kultur annäherte, indem man sich für Pizza, Burger und Chicken entschied.

Am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein, stand das Symbol von Paris, der Eiffelturm, am Anfang einer langen Liste von Sehenswürdigkeiten, die im Laufe des Tages wie Perlen an einer 18km langen Kette abgelaufen wurden: Champ de Mars, Invalidendom, Pont Alexandre III, Grand Palais, Champs Elysées, Place de la Concorde, die Tuilerien. Nach einer Verschnaufpause ging es kunstbeflissen in den Louvre und für eine Handvoll Schülerinnen und Schüler in die Orangerie. Im Anschluss an eine kurze Shoppingpause überquerte man die Seine, vorbei an der Conciergerie, um die Kathedrale Notre Dame in Augenschein zu nehmen. Auf dem Weg zum Abendessen warf man noch einen kurzen Blick auf das Hotel de Ville. Der Tag klang bei einem gemeinsamen Crêpe-Essen am Centre Pompidou aus.

Tags darauf standen Ludwig der XIV, sein Schloss und dessen Gärten in Versailles auf dem Programm. Prunk und Pracht des Schlosses und die beeindruckende Anzahl an Besuchern erstaunten die Schülerinnen und Schüler sehr. Am späten Nachmittag hatten dann alle noch einmal die Gelegenheit, letzte Souvenirs zu erstehen. Nach einem mehr oder weniger typisch französischen Abendessen, ging es zum Kofferpacken zurück ins Hotel.

Die Rückfahrt nach Lüdenscheid verlief problemlos und so trafen die Paris-Reisenden um 16 Uhr gesund und müde wieder am Staberg ein. (gdk)