Medienscouts informieren


Die neue Generation der Medienscouts haben am Mittwoch, den 12. Februar 2020, ihren ersten Medientag selbständig in der 6. Jahrgangsstufe durchgeführt. Dazu gab es Workshops zu den Themen: Cybermobbing, Sicherheit rund ums Smartphone, Whatsapp-Regeln und Computerspiele.

Seit gut drei Jahren sind die Medienscouts am Geschwister-Scholl-Gymnasium als Expertinnen und Experten rund um Chancen, Risiken und Nutzung neuer Medien im Einsatz. Neben ihrer Funktion als Berater und Multiplikatoren in diesem allgegenwärtigen Handlungsfeld führen sie gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Peter Stangier und Dr. Stefan Glocke Projekte für die Erprobungsstufe sowie Sekundarstufe I durch.

Zurzeit sind sie wieder in einer Erneuerungsphase, weil die ersten Medienscouts mittlerweile in der Oberstufe sind und ihre Kenntnisse an neue Schülerinnen und Schüler aus der 8. Jahrgangsstufe weitergegeben haben. Diese neuen Medienscouts haben am Mittwoch, den 12. Februar 2020, ihren ersten Medientag selbständig in der 6. Jahrgangsstufe durchgeführt. Dazu gab es Workshops zu den Themen: Cybermobbing, Sicherheit rund ums Smartphone, Whatsapp-Regeln und Computerspiele.

Die Medienscouts leisten damit einen wesentlichen Beitrag, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler fit für den reflektierten und sicheren Umgang im Netz zu machen. Sie schützen so vor Gefahren wie beispielsweise Mobbing in sozialen Netzwerken.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz der Schülerinnen und Schüler sind die Projekttage für die unterschiedlichen Jahrgangsstufen fest verankert im Schulprogramm des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und bilden einen wesentlichen Beitrag zu der Leistungs- und Verantwortungsschulung, die im Wesentlichen durch den Gedanken des Schülercoachings getragen wird.

In den nächsten AG-Stunden werden die Medienscouts den Medientag analysieren und wieder weiterentwickeln, sodass bald ein verbesserter Medientag für die Jahrgangsstufe 5 angeboten werden kann. Sie freuen sich schon auf ihre weiteren Einsätze.