Informationen der Schule zur Schulschließung


Erreichbarkeit der Schule

Während der Schulschließung erreichen Sie uns telefonisch unter 02351-365490 (8.00 Uhr bis 12.00 Uhr) sowie per E-Mail über gsg@gsg-mk.de.

Aktualisierung vom 22.05.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab dem nächsten Dienstag, d. 26. Mai 2020, können endlich auch die Klassen der Sekundarstufe I an einzelnen Tagen wieder zur Schule kommen. Nachdem wir in den letzten Wochen hauptsächlich beim sogenannten „Lernen auf Distanz“ zu ihnen Kontakt halten konnten, freuen wir uns darauf, unsere Schülerinnen und Schüler im Unterricht wiederzusehen.

Damit wir auch unter den weiterhin außergewöhnlichen Umständen sicher und entspannt miteinander arbeiten können, sind einige Regelungen zu beachten, über die Sie in Kürze auf den bekannten Kommunikationswegen durch die Klassenlehrkräfte informiert werden. Gleichzeitig erhalten Sie die Stundenpläne für den Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien sowie die Einteilung der einzelnen Lerngruppen.

Für Ihre umfassende Unterstützung unserer schulischen Arbeit in den letzten Wochen möchte ich Ihnen herzlich danken. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir durch die behutsame Wiederaufnahme des Unterrichts gemeinsam einen weiteren Schritt in Richtung Normalität machen können.

Ihre

Michaela Knaupe, OStD’

Aktualisierung vom 15.05.2020

Wie ich Ihnen am 08.05.2020 bereits angekündigt habe, möchte ich Sie heute über unsere Planungen zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 informieren. Zudem erhalten Sie detaillierte Informationen über die befristete Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen für die Sekundarstufen I und II, in denen Sonderregelungen für das Schuljahr 2019/20 getroffen worden sind.

Elternbrief vom 15.05.2020 (siehe Dokumente)

Aktualisierung vom 09.05.2020

In einem Elternbrief, den Sie über die Klassen- und Stufenleitungen auch per E-Mail erhalten, möchte ich Sie heute ausführlich darüber informieren, wie der Unterricht bis zu den Sommerferien gestaltet werden soll und welche Ausnahmeregelungen zur Sicherung der Schullaufbahnen beschlossen worden sind. Auch in der Schule sind bei der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs besondere Schutzvorkehrungen und Verhaltensregelungen notwendig, auf die ich ebenfalls hinweisen möchte.

Elternbrief vom 08.05.2020 (siehe Dokumente)

Ab der nächsten Woche wird neben den laufenden Abiturprüfungen zunächst der Unterricht für die Qualifikationsphase 1 (Jgst. 11) wiederaufgenommen. Der angepasste Stundenplan der Q1 für die kommende Woche ist ab sofort in unserer Vertretungsplan-App veröffentlicht.

Aktualisierung vom 06.05.2020

Nachdem die Planungen des Ministeriums für Schule und Bildung zur weiteren Schulöffnung vorliegen, möchte ich Sie darüber informieren, dass an unserer Schule ab dem 11. Mai 2020 der Unterricht für die Qualifikationsphase 1 (Jgst. 11) wiederaufgenommen wird. Parallel dazu beginnt ab der nächsten Woche die Klausurenphase für unsere Abiturientinnen und Abiturienten.

Ab dem 26. Mai 2020, dem Tag nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen, sollen auch die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I sowie der Einführungsphase (Jgst. 10) bis zu den Sommerferien wieder phasenweise Präsenzunterricht erhalten. Aufgrund der hohen Hygieneanforderungen und der Notwendigkeit, kleine Lerngruppen zu bilden, wird dies nur an einzelnen Tagen möglich sein. Vorgesehen ist aber, dass alle Jahrgangsstufen in vergleichbarem Umfang mit einer Mischung aus Präsenz- und Distanzlernen unterrichtet werden, beispielsweise durch ein tageweises Rollieren.

Ich werde Sie in Kürze ausführlich in einem Elternbrief über unsere weiteren Planungen und die schulrechtlichen Konsequenzen informieren.

Aktualisierung vom 25.04.2020

Am letzten Donnerstag ist auch an unserer Schule der Schulbetrieb in einem ersten Schritt mit den freiwilligen Lernangeboten für unsere angehenden Abiturientinnen und Abiturienten wieder angelaufen. Abweichend von den Regelungen für andere Schulformen findet für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase) zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Unterricht statt. Dies hat den rechtlichen Hintergrund, dass die Einführungsphase an den Gymnasien im Bildungsgang G8 keine Abschlussklasse ist, da der gymnasiale Bildungsgang mit dem Mittleren Schulabschluss nicht abgeschlossen ist, und dass daher am Schuljahresende keine zentralen Prüfungen abgelegt werden müssen.

Hinsichtlich der Pläne des Ministeriums für Schule und Bildung zur weiteren Öffnung der Schulen hat Frau Ministerin Gebauer in einem Offenen Brief an alle Eltern schulpflichtiger Kinder in NRW am 23.04.2020 dargelegt, dass auch bei der Öffnung der Schulen “vorläufig weiter ‘auf Sicht’ gefahren” werden müsse, “um eine eventuelle Rückkehr zu gravierenden Einschränkungen zu vermeiden”. Weiter führt sie aus:

“Wegen der immer wieder betonten dynamischen Entwicklung der Lage planen wir diese Schritte zunächst nur bis zum 4. Mai 2020. Danach wollen wir auf die eingetretene Entwicklung reagieren, die es im besten Fall möglich macht, das Unterrichtsangebot dann auch auf Schülerinnen und Schülern anderer Jahrgangsstufen bzw. Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf auszuweiten. So lange jedoch eine Beschränkung der Lerngruppengröße erforderlich ist, wird es keine Rückkehr zu einem „Normalbetrieb“ geben können. Das Unterrichtsangebot auch bei einer möglichen weiteren Ausdehnung auf andere Schülergruppen ab dem 4. Mai 2020 wird beschränkt sein.

Von daher werden auch in den kommenden Wochen die auf unterschiedlichen Wegen vermittelten Angebote von Lehrkräften für Schülerinnen und Schüler, die jetzt noch nicht in die Schulen zurückkehren können, weiter an Bedeutung gewinnen. Das „Lernen auf Distanz“ kann und soll allerdings nach wie vor keinen Unterricht ersetzen – allein schon, weil uns bewusst ist, dass hier die Voraussetzungen weder in den Schulen noch in den Familien vergleichbar sind. Solche Angebote, die gerade auch von Lehrkräften, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht für einen Präsenzunterricht infrage kommen, erstellt werden, sollen daher nicht auf Leistungsbewertung oder Leistungsüberprüfung zielen, sondern vor allem dazu beitragen, dass Ihre Kinder sich gut auf den Zeitpunkt vorbereiten können, an dem auch für sie wieder ein Schulbesuch möglich sein wird. Ich bin sicher, dass die Lehrkräfte Ihrer Kinder auch hierzu weiterhin mit großem Engagement das ihnen Mögliche beitragen werden. […]

Ich versichere Ihnen zudem, dass wir alles in unseren Kräften Stehende unternehmen werden, um im Interesse ihrer Kinder schulische Angebote zu entwickeln, die zunehmend zu tragfähigen und wieder verlässlichen Strukturen führen.”

Des Weiteren möchte ich Sie darüber informieren, dass auf Grundlage der geänderten Coronabetreuungsverordnung erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche für den Anspruch auf das schulische Notbetreuungsangebot gelten. Zudem ist die Notbetreuung ab dem 27. April 2020 auch für Kinder alleinerziehender Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, geöffnet, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils unabhängig vom Tätigkeitsfeld.

Die Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen ist seit dem 20. April 2020 aufgehoben.

Falls eine private Betreuungslösung für Sie nicht möglich ist und Sie zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören, senden Sie bitte das ausgefüllte Antragsformular, das auch eine Erklärung des Arbeitgebers über Ihre Unabkömmlichkeit am Arbeitsplatz enthalten muss, an die E-Mail-Adresse betreuung@gsg-mk.de. Wir setzen uns dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung.

Antragsformular für das schulische Betreuungsangebot (siehe Dokumente)

Tätigkeitsbereiche für die erweiterte schulische Notbetreuung (siehe Dokumente)

Weitere Informationen zu den Ausnahmeregelungen für Schulen können Sie der FAQ-Liste zu Fragen im Kontext der Schulschließung entnehmen, die im Bildungsportal des Landes NRW veröffentlicht ist und regelmäßig aktualisiert wird.

Aktualisierung vom 18.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf der Grundlage des Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15.04.2020 plant das Ministerium für Schule und Bildung eine vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Nordrhein-Westfalen.

Nach einer dreitägigen Vorlaufzeit, um die organisatorischen Bedingungen für eine Wiederaufnahme des Unterrichts - insbesondere auch im Hinblick auf den notwendigen Infektionsschutz - schaffen zu können, bekommen ab Donnerstag, d. 23.04.2020, zunächst (ausschließlich) die Schülerinnen und Schüler der Q2 die Gelegenheit, sich in der Schule auf die anstehenden Abiturprüfungen vorzubereiten. Dabei geht es nicht um einen Unterricht nach Stundenplan, sondern darum, dass Schulen den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten in ihren jeweiligen Prüfungsfächern noch einmal gezielte Lernangebote machen.

Die Wahrnehmung dieser Angebote ist freiwillig. Schülerinnen und Schüler, die sich zuhause auf ihre Prüfungen vorbereiten wollen, können dies tun und dabei weiterhin auf digitalem Wege Kontakt zu ihren Lehrkräften und Lerngruppen halten. Wir werden alle betroffenen Schülerinnen und Schüler bis Mittwoch über weitere Einzelheiten informieren.

Das Ministerium für Schule und Bildung weist in einer Schulmail vom 16.04.2020 darauf hin, dass Schritte zur Öffnung der Schulen wegen der weiterhin dynamischen Entwicklung der Lage sowie der Ankündigung der Bundeskanzlerin, am 30. April 2020 erneut mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten zu beraten, zunächst nur bis zum 4. Mai 2020 geplant sind.

Die besonderen Schutzmaßnahmen werden jedoch dazu führen, dass der Unterricht nicht für alle Schülerinnen und Schüler wieder zur gleichen Zeit am gleichen Ort stattfinden kann. Es wird auch weiterhin die Notwendigkeit bestehen, das Lernen auf Distanz zu organisieren.

Wir werden unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis Q1 daher ab der nächsten Woche wieder Aufgaben und Übungsmaterialien zur eigenständigen Bearbeitung zur Verfügung stellen, um das Lernen während der Zeit der Schulschließung und der sukzessiven Wiederaufnahme des Unterrichts weiterhin zu ermöglichen.

Zudem hält die Schule auch künftig ein Notbetreuungsangebot vor, das nach Ankündigung des MSB NRW in den nächsten Wochen ggf. auf weitere Personengruppen ausgeweitet werden soll. Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie unter dem Eintrag vom 03.04.2020.

Ich möchte Sie an dieser Stelle nochmals auf die ausführliche FAQ-Liste zu Fragen im Kontext der Schulschließung hinweisen, die im Bildungsportal des Landes NRW veröffentlicht ist.

Ihre

Michaela Knaupe, OStD’

Aktualisierung vom 03.04.2020

Da es unter Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes derzeit noch nicht abzusehen ist, wie es nach den Osterferien mit der Schule und dem Unterricht weitergehen wird, hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW heute in seiner 12. Schulmail angekündigt, die Schulen am 15. April 2020 über die weiteren Schritte zu informieren. Im Vordergrund sollen dabei Informationen zur Ausgestaltung und zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Schulbetriebes stehen.

Den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten soll nach Wiederaufnahme des Unterrichts die Möglichkeit gegeben werden, sich in der Schule im Rahmen von unterrichtlichen Angeboten auf das Abitur vorzubereiten. Ein Unterricht nach Stundenplan ist nicht vorgesehen. Sowohl für die Abiturprüfungen als auch für die vorbereitenden unterrichtlichen Angebote hat die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten oberste Priorität. Wir werden alle Beteiligten beizeiten darüber informieren, wie diese Form der Abiturvorbereitung an unserer Schule ausgestaltet werden soll.

Nach Wiederaufnahme des Unterrichts soll auch der Prozess der Studien- und Berufsorientierung fortgesetzt werden. Die Vorgaben des Landes zur weiteren Umsetzung der KAoA-Standardelemente finden Sie im Bildungsportal NRW.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass das schulische Notbetreuungsangebot auch während der Osterferien mit Ausnahme der Zeit von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung steht. Falls eine private Betreuungslösung nicht möglich ist und Sie in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, senden Sie bitte das ausgefüllte Antragsformular an die E-Mail-Adresse betreuung@gsg-mk.de. Wir setzen uns dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung.

Aktualisierung vom 01.04.2020

Nachdem Frau Ministerin Gebauer am vergangenen Freitag die Grundsatzentscheidung zur Verschiebung der diesjährigen Abiturpüfungen bekanntgegeben hat, ist der aktualisierte Terminplan für die zentralen Abiturprüfungen 2020 seit heute im Bildungsportal des Landes NRW veröffentlicht. Über den schulinternen Abiturplan werden wir unsere angehenden Abiturientinnen und Abiturienten in Kürze informieren.

Aktualisierung vom 30.03.2020

Im Zuge der Verschiebung des Zentralabiturs 2020 wurde auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses, mit dem die Schülerinnen und Schüler zur Abiturprüfung zugelassen werden, neu terminiert. Die Zulassungsentscheidung erfolgt am 7. Mai 2020. Der Unterricht für alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten endet daher – anders als bisher vorgesehen – am 8. Mai 2020.

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW wird die Schulen im Laufe der Woche per Erlass über die geänderten Prüfungstermine für die einzelnen Fächer und Fächergruppen informieren.

Aktualisierung vom 28.03.2020

In den letzten Tagen sind seitens des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW einige Neuregelungen für das laufende Schuljahr getroffen worden, über die ich Sie gerne informieren möchte. Zudem möchte ich Sie auf den Elternbrief von Schulministerin Yvonne Gebauer aufmerksam machen, den Sie hier abrufen können.

Wie Sie der öffentlichen Berichterstattung entnehmen konnten, hat die Landesregierung einen neuen Zeitplan für die diesjährigen Abiturprüfungen erarbeitet, um den Schülerinnen und Schülern Planungssicherheit für die Abiturvorbereitung zu geben. Die Prüfungen beginnen demnach drei Wochen später als ursprünglich vorgesehen am Dienstag, d. 12. Mai 2020. Letzter Prüfungstermin ist Montag, d. 25. Mai 2020. Für Schülerinnen und Schüler, die den Haupttermin nicht wahrnehmen können, wird es im Anschluss einen zentralen Nachschreibetermin geben. Durch einen stark verkürzten Korrekturzeitraum und die Einbeziehung des Brückentags nach Christi Himmelfahrt sollen die Abiturzeugnisse dann an allen Schulen bis zum 27. Juni ausgegeben werden können. Sobald die geänderte Terminplanung veröffentlicht ist, werden wir unsere Schülerinnen und Schüler der Q2 zeitnah über das weitere Verfahren informieren.

Das Ministerium für Schule und Bildung hat zudem entschieden, dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW („Blaue Briefe“) wegen Versetzungsgefährdung versandt werden. Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben. Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

Des Weiteren wurde der Umgang mit Klassen- und Studienfahrten bis zum Beginn der Sommerferien 2020 per Erlass neu geregelt. Demnach sind – unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs – in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen mehr möglich. Ebenso können Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, wie z.B. Besuche von Museen, Theatern oder Sportveranstaltungen, bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr stattfinden. Das weitere Verfahren für die Kostenerstattung wird derzeit im Ministerium erarbeitet.

Aktualisierung vom 21.03.2020

Hiermit möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die bestehende Regelung zum schulischen Notbetreuungsangebot ab Montag, d. 23.03.2020, erweitert wird. Eltern oder Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende, die in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, können ihr Kind, unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder anderen Elternteils in die Notbetreuung geben, sofern eine Betreuung durch diese nicht gewährleistet ist. Zudem steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Bitte gehen Sie im Hinblick auf die für den Infektionsschutz notwendige Reduzierung sozialer Kontakte gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortlich mit dem schulischen Notbetreuungsangebot um. Falls eine private Betreuungslösung nicht möglich ist, senden Sie bitte das ausgefüllte Antragsformular an die E-Mail-Adresse betreuung@gsg-mk.de. Wir setzen uns dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung.

Aktualisierung vom 17.03.2020

Ab Mittwoch, d. 18.03.2020, richtet die Schule für Kinder der Klassen 5 und 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind, eine Notbetreuung ein. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales genannten Bereiche. Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie.

Falls Sie die Betreuung durch die Schule in Anspruch nehmen möchten, senden Sie bitte das ausgefüllte Antragsformular an die E-Mail-Adresse betreuung@gsg-mk.de. Wir setzen uns dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass Kinder die Angebote nur wahrnehmen können, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule nicht betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum des regulären Schulbetriebs und schließt auch die pädagogische Übermittagsbetreuung ein.

Aktualisierung vom 16.03.2020

Zur Überbrückung der Schulschließung haben wir Aufgaben für unsere Schülerinnen und Schüler zusammengestellt, die wir in Kürze zur Verfügung stellen. Bitte informieren Sie sich anhand unserer Vertretungsplan-App zeitnah über das weitere Verfahren.

Die für den 31.03.2020 geplante Berufsfelderkundung für die 8. Klassen und der Girls’ & Boys’ Day entfallen.

Aktualisierung vom 15.03.2020

An dieser Stelle möchte ich Sie auf die Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW vom 13.03.2020 hinweisen, der die Weisungen zur Schulschließung beinhaltet.

  • Mit Wirkung vom 16.03.2020 sind alle Schulen in NRW zunächst bis zum Ablauf des 19.04.2020 geschlossen.
  • Zur Sicherstellung einer Übergangszeit, die es Ihnen als Personensorgeberechtigten ermöglicht, sich auf die Folgen der Schließung einzustellen, sind für den Zeitraum vom 16.03.2020 bis zum Ablauf des 17.03.2020 Nutzungen zu Betreuungszwecken zulässig. Ein Schulbesuch an den genannten beiden Tagen ist damit möglich, wenn die Personensorgeberechtigten dies so entscheiden. Es würde uns die Planung erleichtern, wenn Sie uns in diesem Fall eine kurze Nachricht an die E-Mail-Adresse betreuung@gsg-mk.de schreiben.
  • Für den Zeitraum vom 18.03.2020 bis zunächst zum Ablauf des 03.04.2020 (letzter Schultag vor den Osterferien) kann für “Kinder von unentbehrlichen Schlüsselpersonen” unter bestimmten Bedingungen eine weitere Betreuung durch die Schule in Anspruch genommen werden. Die Einzelheiten können Sie dem oben genannten Erlass entnehmen. Falls Sie der betroffenen Personengruppe angehören, nehmen Sie bitte per E-Mail (betreuung@gsg-mk.de) oder telefonisch (02351-365490) Kontakt zur Schule auf.

Am Montag und Dienstag werden wir innerhalb des Kollegiums Absprachen zum weiteren Umgang mit der Schulschließung treffen und Sie im Anschluss zeitnah informieren.

Information vom 13.03.2020

Wie Sie aus der aktuellen Berichterstattung erfahren haben, werden alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen vom 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Damit Sie als Eltern die Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können Sie bis einschließlich Dienstag, d. 17.03.2020, Ihre Kinder aus eigener Entscheidung zur Schule schicken. Die Schule stellt an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Falls Sie das Betreuungsangebot in Anspruch nehmen möchten, schreiben Sie uns bitte zur Planungserleichterung bis Sonntagabend (18.00 Uhr) eine E-Mail mit Angabe des Namens und der Klasse Ihres Kindes an die Adresse betreuung@gsg-mk.de.

Über weitere Einzelheiten der Schulschließung können Sie sich über das Bildungsportal des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW informieren.

Wir werden auch in den nächsten Tagen über die bekannten Kommunikationswege mit Ihnen in Verbindung bleiben. Bitte beachten Sie weiterhin die Hinweise auf unserer Homepage und in der Vertretungsplan-App der Schule.